• Startseite
  • Promis
  • Erfolg beim Finanzgericht: Michael Jacksons Erben müssen weniger Steuern zahlen

Erfolg beim Finanzgericht: Michael Jacksons Erben müssen weniger Steuern zahlen

  • Im jahrelangem Rechtsstreit zwischen den Erben von Michael Jackson und US-Steuerbehörden geht es um viel Geld.
  • Nun müssen die Kinder des „King of Pop“ deutlich weniger Steuern zahlen, als bislang berechnet.
  • Die zu zahlende Geldsumme sinkt nach einem Urteil des Finanzgericht um stolze 371 Millionen Dollar.
Anzeige
Anzeige

Los Angeles. Ein US-Finanzgericht hat den von den Steuerbehörden angesetzten Wert von Michael Jacksons Vermögen und Bild drastisch reduziert. Damit müssen die Erben des 2009 verstorbenen „King of Pop“ weniger Steuern zahlen. Richter Mark Holmes reduzierte den von der Steuerbehörde IRS veranschlagten Wert Jacksons im Jahr seines Todes von 482 Millionen Dollar auf 111 Millionen Dollar. Die Nachlassverwalter werteten das nach jahrelangem Rechtsstreit ergangene Urteil als großen Sieg für Jacksons Kinder.

Der Richter strich vor allem den Wert der Rechte am Bild Jacksons zusammen: Hatte der IRS es auf 161 Millionen Dollar veranschlagt, setzte er nur 4,15 Millionen fest. Holmes begründete das damit, dass nach Jacksons Freispruch im Prozess um Missbrauch von Kindern 2005 die Einnahmen aus der Vermarktung seines Bildes versiegt seien. „Die Tatsache, das er aus seinem Image und Bild 2006, 2007 oder 2008 keinen Penny verdient hat, zeigen den Effekt, den jene Anschuldigungen bis zu seinem Tod hatten, und immer noch haben.“ Für seine geplante Tournee habe er keinen Sponsor oder Merchandise-Partner gefunden.

Der Steuerstreit hatte nach eine Rechnungsprüfung 2013 zu einem Bescheid über 700 Millionen Dollar für die Erben, Jacksons Mutter und seine drei Kinder, geführt. 200 Millionen davon waren eine Strafe für zu niedrige Zahlungen. Jetzt wird mit Holmes' Zahlen ein neuer Bescheid erstellt, ohne Strafzahlung.

Michael Jackson war zweimal verheiratet. Das erste Mal von 1994 bis Dezember 1995 mit der Sängerin Lisa Marie Presley, der Tochter von Elvis Presley. In zweiter Ehe war Jackson von 1996 bis 1999 mit Deborah Jeanne Rowe verheiratet. Aus dieser Ehe gingen sein Sohn Michael Joseph Jackson Jr. (13. Februar 1997), genannt Prince, und die 1998 geborene Tochter Paris hervor. Sein drittes Kind, Prince Michael Jackson II, kam am 21. Februar 2002 zur Welt und wird auch Blanket genannt. Die Mutter des dritten Kindes ist nicht bekannt.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen