• Startseite
  • Promis
  • Elliot statt Ellen Page: Hollywoodstar hat Coming-Out als Transgender

Elliot statt Ellen Page: Hollywoodstar hat Coming-Out als Transgender

  • Ellen Page heißt jetzt Elliot.
  • Das erklärte der Hollywoodstar am Dienstag auf seinem Twitter-Account.
  • „Ich liebe es, dass ich trans bin. Und ich liebe es, dass ich queer bin“, schrieb Page in der Stellungnahme.
Anzeige
Anzeige

New York. Ellen Page („Juno“, „Inception“) heißt jetzt Elliot. Der 33-jährige Filmstar aus Kanada gab am Dienstag bekannt, dass er Transgender sei und künftig einen männlichen Namen tragen wolle.

„Hallo Freunde, ich möchte mit Euch teilen, dass ich trans bin, meine Pronomen sind er / they und mein Name ist Elliot“, heißt es in dem Beitrag. „Ich bin glücklich darüber, das schreiben zu können. Überhaupt hier zu sein. An diesem Ort in meinem Leben angekommen zu sein. Ich bin sehr dankbar für die unglaublichen Menschen, die mich auf dieser Reise unterstützt haben. Ich kann euch nicht sagen, wie wunderbar es ist, mich endlich genug zu lieben, um genau ich sein zu wollen und zu können.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Neben der Freude über die neue Identität geht Page aber auch auf die prekäre Situation vieler transsexueller Menschen ein: „Meine Freude ist echt, aber sie ist auch zerbrechlich.“ Page habe, trotz einer privilegierten Position als Hollywoodstar, auch Angst vor dem Hass, den Witzen und auch der Gewalt.

Anzeige

Zahlreiche Glückwünsche

„Ich liebe es, dass ich trans bin. Und ich liebe es, dass ich queer bin“, so Page. „Und je mehr ich zu mir halte und voll und ganz zu demjenigen stehe, der ich bin, desto mehr träume ich, desto mehr wächst mein Herz und desto mehr gedeihe ich. An alle Transgender, die sich jeden Tag mit Belästigung, Selbsthass, Missbrauch und der Androhung von Gewalt befassen müssen: Ich sehe dich, ich liebe dich und ich werde alles tun, um diese Welt zum Besseren zu verändern.“

Anzeige

Zahlreiche Aktivistinnen und Aktivisten und auch viele in der Filmindustrie beglückwünschten Page. „So stolz auf unseren Superhelden! Wir lieben dich Elliot“, teilte der Streamingdienst Netflix mit, auf dem er in der Serie „The Umbrella Academy“ mitspielt. Nick Adams von der Organisation GLAAD bezeichnete Page als Inspiration für zahllose andere Transgender.

International bekannt wurde Page mit der Titelrolle in Jason Reitmans Film „Juno“ aus dem Jahr 2007, für die er auch für den Oscar nominiert wurde.

Anmerkung der Redaktion: In einer vorherigen Version dieses Artikels wurden im Zusammenhang mit Elliot Page die falschen Pronomen verwendet. Außerdem war die Rede von Outing statt Coming-Out. Von Coming-Out spricht man laut Duden bei einem „absichtlichen, bewussten Öffentlichmachen von etwas“, beispielsweise der Homo- oder Transsexualität. Das Wort Outing hingegen hat im Gegensatz zu Coming-out einen Aspekt von Unfreiwilligkeit - also dass etwas ohne Zustimmung einer Person öffentlich gemacht wird. Dafür entschuldigen wir uns ausdrücklich. Es wurde mittlerweile korrigiert.

RND/AP/msc

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen