• Startseite
  • Promis
  • Edith Stehfest: Frau von Ex-„GZSZ“-Star Eric Stehfest soll unter K.O.-Tropfen missbraucht worden sein

Frau von Ex-„GZSZ“-Star Eric Stehfest soll unter K.O.-Tropfen missbraucht worden sein

  • Ex-„GZSZ“-Star Eric Stehfest und seine Frau Edith Stehfest gehen mit einem schockierenden Bericht an die Öffentlichkeit.
  • Demnach wurde die Frau des Schauspielers als 17-Jährige von ihrem damaligen Drogendealer unter K.O.-Tropfen missbraucht.
  • Der mutmaßliche Täter steht nun vor Gericht.
Anzeige
Anzeige

Dass der ehemalige „GZSZ“-Schauspieler Eric Stehfest (31) und seine Frau Edith Stehfest keine einfache Vergangenheit haben, ist kein Geheimnis. Beide sprechen immer wieder offen über ihre frühere Drogenabhängigkeit. Doch vor zwei Jahren hat die 25-Jährige dann eine weitere schockierende Erkenntnis getroffen, wie sie nun öffentlich gemacht hat.

„Vor zwei Jahren, im Herbst 2018, klingelte mein Telefon und das LKA war dran. Sie haben mich aufs Revier gebeten und gesagt, dass ich ein Opfer identifizieren soll im Fall eines Missbrauchs. Ich bin dann einfach hingeradelt und dachte, es geht um jemand ganz anderen, weil ich nicht ahnen konnte, dass ich das Opfer bin, das ich dort identifizieren werde“, sagt Edith Stehfest in einem RTL-Interview. Das Video, auf dem sie sich identifiziert habe, sei demnach eines gewesen, auf dem zu sehen sei, wie sie als 17-Jährige von ihrem einstigem Drogendealer unter K.O.-Tropfen gesetzt und missbraucht worden sei. Sie könne sich an die Tat selbst nicht erinnern.

Eric Stehfest: „Alles ist plötzlich kaputt“

„Das hat uns wirklich fast das Leben zerstört, unser Existenz, unsere berufliche Laufbahn“, sagt Eric Stehfest gegenüber RTL über den Moment. „Alles ist plötzlich kaputt und das raffst du nicht in dem Moment, wo der Anruf kommt. Du denkst, du kannst normal weitermachen, du denkst, du bist Herr dieser Sache. Aber das ist so ein schlimmer Angriff auf dich und dein Leben, dass wir froh sind, dass wir jetzt einen Weg gefunden haben, das zu verarbeiten“, so der Schauspieler weiter. „Ich glaube, wenn ich jetzt dich nicht hätte, wenn wir nicht verheiratet wären, wenn ich nicht Mutter wäre – ich wäre daran zerbrochen. Ich hätte es nicht verarbeitet bekommen“, sagt Edith Stehfest zu ihrem Mann.

Jetzt gingen sie mit der Missbrauchsgeschichte an die Öffentlichkeit, um auch anderen Frauen Mut zu machen. Bis zu diesem Moment mussten sie darüber schweigen, um Ermittlungen der Polizei nicht zu gefährden. Denn: Der mutmaßliche Täter steht seit Mittwoch (11. November) vor Gericht in Leipzig, Edith Stehfest sagte am ersten Prozesstag unter Ausschluss der Öffentlichkeit als Zeugin aus.

Aufnahmen von RTL zeigen das Paar, wie es vor dem Gerichtssaal nur wenige Meter entfernt von dem Angeklagten steht, der unter anderem auch wegen der Verbreitung kinderpornografischen Materials angeklagt ist. Edith Stehfest ist hochschwanger, die beiden erwarten bald ihr zweites Kind. „Es war unfassbar emotional. Ich war sehr dankbar, dass mein Mann mit drin sein durfte. Dass ich irgendwie noch jemanden bei mir hatte. Ich weiß, dass es unfassbar schwer ist, für jeden auszusagen und der Mann sitzt da im selben Raum neben einem“, sagt sie RTL nach ihrer Aussage im Prozess. Der Angeklagte hat laut Sender im Prozess geschwiegen. Ein angeordneter Drogentest fiel positiv aus, er muss in U-Haft.

Auch in der Instagram-Story des Schauspielers von Mittwoch ist ein Clip zu sehen, in dem Edith Stehfest sagt: „Ich bin gerade vor Gericht, um gegen den Täter auszusagen, der mich mit 17 betäubt und vergewaltigt hat. Ich weiß davon erst seit zwei Jahren, weil Videoaufnahmen aufgetaucht sind.“

RND/hsc

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen