Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Jasmin Herren spricht über Todesursache von Willi Herren: „Jeder Arzt verschreibt dir diesen Scheiß“

Als sie im Dschungeltelefon über ihren verstorbenen Mann spricht, wird Jasmin Herren emotional.

Schauspieler und Schlagersänger Willi Herren starb am 20. April 2021 plötzlich und unerwartet. Gerüchte gibt es viele, was zu seinem Tod geführt haben soll. Die Staatsanwaltschaft gab bislang allerdings keine offizielle Todesursache bekannt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Jasmin Herren: „Das ist ja auch, woran Willi gestorben ist“

Jasmin Herren, die Witwe des Sängers, verrät im Dschungelcamp nun, woran ihr Mann gestorben sein soll. Drogen sollen nicht für den Tod von Willi Herren verantwortlich gewesen sein, sondern ein Medikament. „Was viel schlimmer ist als dieser ganze Quatsch, sind die Benzodiazepine, das heißt: Valium. Jeder Arzt verschreibt dir diesen Scheiß. Und das ist ja auch, woran Willi gestorben ist“, erzählt die 43-Jährige am Lagerfeuer. Mitcamper Peter Althof fragt noch einmal nach: „An den Beruhigungsdingern?“ „Richtig“, betont sie. Den Ausschnitt des Gesprächs veröffentlichte RTL am Montagmorgen.

Jasmin und Willi Herren waren seit 2017 liiert und heirateten im Juli 2018.

Jasmin und Willi Herren waren seit 2017 liiert und heirateten im Juli 2018.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ausführliches Statement am Montagabend

Was genau das Medikament bei Willi Herren ausgelöst hat, ist bislang unbekannt. In der vierten Folge des diesjährigen Dschungelcamps am Montagabend (22.15 Uhr) soll Jasmin Herren ein ausführliches Statement zum Tod ihres Mannes abgeben, schreibt RTL.

Gefährliche Nebenwirkungen

Laut des Senders sind Benzodiazepine in den Beruhigungsmitteln enthalten, die am häufigsten zu Medikamentenabhängigkeiten führen. Sie wirken angstlösend, beruhigend, entspannend und schlaffördernd. Zu den Nebenwirkungen zählen Konzentrationsschwäche, die Beeinträchtigung des Reaktionsvermögen und Atemstörungen, insbesondere in Kombination mit Alkohol.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Jasmin Herren: „Wir waren nie getrennt“

Bereits am zweiten Tag des Dschungelcamps in Südafrika hatte Jasmin Herren etwas zu „gestehen“. So erfuhren die Zuschauerinnen und Zuschauer, dass das angebliche Ehe-Aus zwischen dem verstorbenen Kölner Entertainer und ihr angeblich nur ein Täuschungsmanöver gewesen sein soll. Ihr damaliges gemeinsames Ziel: Sie wollten, so Jasmin, Herrens oft zudringliche Verwandtschaft, aber natürlich auch Presse und Öffentlichkeit auf Distanz halten.

Dschungelcamp 2022: Die bisherigen Gewinner von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“

Auch in diesem Jahr kämpfen wieder zwölf Prominente um den begehrten Titel „Königin oder König des Dschungels“.

„Wir haben gelogen“, sagte sie doch etwas überraschend. „Wir waren nie getrennt.“ Selbst der gemeinsame Gang zum Scheidungsrichter sei eine vorgetäuschte Strategie gewesen, um sich neue Fluchtmöglichkeiten zu schaffen. „Lass uns abhauen – haben wir eh immer gesagt“, so Jasmin. Doch dann sei alles anders gekommen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/nis mit Teleschau

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.