DJ Kygo sammelt über 100.000 Euro für LGBTQ-Community

  • DJ Kygo veranstaltete in New York das Pride-Event "Utopia" zugunsten der LGBTQ-Community.
  • Er sammelte so über 100.000 Euro, die nun an LGBTQ-Organisationen gespendet werden sollen.
  • Neben anderen Songs präsentierte er seine neue Single "Higher Love" - gesungen von der 2012 verstorbenen Sängerin Whitney Houston.
Anzeige
Anzeige

New York. DJ Kygo ist aus der Elektro-Musikszene nicht mehr wegzudenken. Seinen Erfolg nutzte er zuletzt für einen guten Zweck. Im Juni - dem Monat, der als "Pride Month" bekannt ist - kam er nach New York, um das Pride-Event "Utopia" zugunsten der LGBTQ-Community zu veranstalten. Über 100.000 Euro brachte das Event ein, berichtete "youredm".

Er nutzte die Gelegenheit, um seine neueste Single "Higher Love" zu präsentieren. Den Song - gesungen von der 2012 verstorbenen Sängerin Whitney Houston - zeigte er genau 20 Jahre nachdem die Sängerin ebenfalls für ein Pride-Event in New York aufgetreten war. Neben Kygo waren bei dem Tagesevent Künstler wie Kiiara und Cirque du Soleil auf der Bühne zu sehen. Die 100.000 Euro sollen an LGBTQ-Organisationen gespendet werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Lesen Sie auch: New York feiert Homosexuelle

RND/lth