• Startseite
  • Promis
  • Depressionen, Essstörungen, Epilepsie: Milka Loff Fernandes spricht über die Zeit nach Viva

Depressionen, Essstörungen, Epilepsie: Milka Loff Fernandes spricht über die Zeit nach Viva

  • Fünf Jahre lang war Milka Loff Fernandes eins der Gesichter des Musiksenders Viva.
  • Nun hat die Moderatorin über die Zeit danach gesprochen.
  • Sie litt unter anderem an Depressionen und hatte Selbstmordgedanken.
Anzeige
Anzeige

Von 1999 bis 2004 moderierte Milka Loff Fernandes bei Viva. Dann zog sich die heute 39-Jährige plötzlich aus dem Showbusiness zurück. Nun erklärt Loff Fernandes in einem Interview mit „Bunte“, wie es dazu kam: „Ich bekam epileptische Anfälle. Meine Depressionen, die mich begleiten, seit ich 15 bin, wurden schlimmer.“ Sie habe Panikattacken und das Gefühl gehabt, als ob eine „bleierne Decke“ über ihr liegen würde. Durch die Medikamente gegen Epilepsie nahm sie an Gewicht zu, was eine Essstörung orderte.

Loff Fernandes gibt gegenüber „Bunte“ auch zu, an Selbstmord gedacht zu haben: „Ich kann nachvollziehen, dass Leute an Depressionen sterben. Ich war oft genug an dem Punkt. Auch ich wollte nicht mehr.“ Heute gehe es ihr allerdings gut. Mittlerweile ist die 39-Jährige zweimal Mutter geworden und mit dem Strategiechef von Puma, Robert Irschara, liiert. Außerdem ist sie auch wieder im TV zu sehen: Seit 2017 moderiert sie bei RTL II die Sendung „Naked Attraction“.

RND/lob

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen