• Startseite
  • Promis
  • Daniel Craig über erneute Bond-Verschiebung: “Es war nicht die richtige Zeit für den Film”

Daniel Craig über erneute Bond-Verschiebung: “Es war nicht die richtige Zeit für den Film”

  • Daniel Craig stand für “Keine Zeit zu sterben” zum letzten Mal als James Bond vor der Kamera.
  • Der Kinostart wurde nun zum viertel Mal verschoben: Bis April nächsten Jahres sollen sich die Fans jetzt gedulden.
  • In der Talkshow “The Tonight Show Starring Jimmy Fallon” sprach Craig über einen geeigneteren Kinostart.
Anzeige
Anzeige

007-Fans müssen sich noch gedulden: Der neue James-Bond-Film “Keine Zeit zu sterben” soll coronabedingt erst im April 2021 in die Kinos kommen. Zuletzt hieß es, der Film sei ab November zu sehen. In der "Tonight Show“ mit US-Moderator Jimmy Fallon hat Daniel Craig (52) darüber gesprochen, warum die richtige Zeit für den Film noch nicht gekommen ist.

Der Plan war, den Film rund um den Globus zur selben Zeit zu veröffentlichen. Das Coronavirus sei aber größer als “jeder von uns”. “Mit gekreuzten Fingern hoffen wir, dass der 2. April unser Datum wird”, so Craig. Auf seinem Instagram-Account schreibt der Schauspieler: “Wir verstehen, dass die Verschiebung unsere Fans enttäuscht, aber wir freuen uns darauf, ‘Keine Zeit zu sterben’ im nächsten Jahr mit euch zu teilen.”

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Craigs letzter Auftritt als James Bond

In "Keine Zeit zu sterben” soll Craig zum fünften und letzten Mal als 007-Agent auftreten. “Ich bin so froh, dass ich zurückgekehrt bin und diesen letzten Film gemacht habe”, erzählte er Fallon. Die Geschichte wirkte für ihn noch nicht vollständig. “Aber ich brauchte zunächst eine Pause. Als wir dann anfingen, über die Handlung zu sprechen und die Dinge, die wir machen könnten, meinte ich nur: ‘Ich bin dabei’”, sagte der britische Schauspieler. Wer nach Craig den Geheimagenten spielt, ist noch unbekannt. Seinem Bond-Nachfolger würde Craig folgenden Ratschlag geben: “Vermassel es nicht. Es ist eine schöne, wunderbare Sache.”

Anzeige

Für die Titelmusik von “Keine Zeit zu sterben” wurde Popstar Billie Eilish auserkoren. Die Sängerin veröffentlichte bereits das Musikvideo als Vorgeschmack für den Film. Ihr Bruder Finneas produzierte den Song, zusammen mit Stephen Lipson. Daniel Craig gestand Fallon, dass Adeles “Skyfall”, “Goldeneye” und Carly Simons “Nobody Does It Better” seine liebsten Titellieder waren.

RND/as

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen