• Startseite
  • Promis
  • Corona: Prinz William war bereits im April mit Corona infiziert

Medienbericht: Prinz William hatte im Frühjahr Corona

  • Britischen Medienberichten zufolge soll Prinz William im Frühjahr mit dem Coronavirus infiziert gewesen sein.
  • Er sei etwa zur gleichen Zeit wie sein Vater Prinz Charles positiv auf das Virus getestet worden.
  • Bei seinen telefonischen und Videoterminen habe der Prinz nichts von seiner Erkrankung gesagt, um keine Sorgen auszulösen.
1:06 min
Prinz William soll im Frühjahr mit dem Coronavirus infiziert gewesen sein - das berichten britische Medien.  © Reuters
Anzeige
Anzeige

London. Der britische Prinz William hat Medienberichten zufolge eine Infektion mit dem Coronavirus überstanden. Er sei im April, etwa zur gleichen Zeit wie sein Vater Prinz Charles, positiv auf das Virus getestet worden, berichtete die BBC unter Berufung auf Palastkreise und die Zeitung „The Sun“. Diese berichtete, William habe bei seinen telefonischen und Videoterminen nichts gesagt, weil er keine Sorgen auslösen wollte.

Der Kensington-Palast wollte sich am Sonntag nicht dazu äußern, dementierte den Bericht aber auch nicht. Der “Sun” zufolge wurde William von Ärzten des Palastes behandelt und befolgte die Richtlinien zur Isolierung im Anwesen seiner Familie Anmer Hall.

Prinz Charles hatte im März leichte Symptome einer Covid-19-Erkrankung. Bei seinem ersten öffentlichen Auftritt nach seiner Genesung sagte er, er habe während seiner Erkrankung den Geschmacks- und Geruchssinn verloren.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen