• Startseite
  • Promis
  • Corona-Erkrankung: Kader Loth gibt Update aus dem Krankenbett

Corona-Erkrankung: Kader Loth gibt Update aus dem Krankenbett

  • Nach ihrer Corona-Erkrankung meldet sich Reality-TV-Star Kader Loth erneut aus dem Krankenhaus.
  • Ob sie aus diesem entlassen werden kann, soll sich bereits im Laufe des Dienstags entscheiden.
  • Ungeachtet dessen klagt die 47-Jährige weiter über Schmerzen.
Anzeige
Anzeige

Ende November war Kader Loth positiv auf Covid-19 getestet worden. In einem Instagram-Video sprach die 47-Jährige über ihre große Angst, an den Folgen des Coronavirus zu sterben. „Ich weiß nicht, ob ich übermorgen noch lebe“, brachte sie unter Tränen hervor.

Nun scheint der Reality-TV-Star die Krankheit fast besiegt zu haben. „Heute wurde wieder ein Abstrich gemacht. Wenn der Test negativ ist morgen, kann ich entlassen werden“, sagte Loth am Montag RTL. Das hieße, dass am Dienstag die Entscheidung über eine Verlängerung des Krankenhausaufenthalts fällt.

Vollständig fit fühlt sich die Ex-Dschungelcamp-Teilnehmerin aber noch nicht: „Ich fühle mich aber trotzdem sehr schwach und müde beim Husten. Die Lunge tut weh“, äußerte sich Loth weiter gegenüber RTL.

Anzeige

Kader Loth droht erneuter Klinikaufenthalt

Bereits kurz nach Beginn ihrer Erkrankung Ende November klagte die 47-Jährige über Abgeschlagenheit. Zudem litt sie unter einem trockenen Husten und einer schmerzenden Lunge.

Auch nach gut zwei Wochen hatte sich ihr Zustand noch nicht verbessert. „Mir geht es so schlecht, ich kann’s gar nicht beschreiben. Ich kann nicht mal weinen, weil mir die Kraft fehlt“, schrieb Loth am 3. Dezember in ihrer Instagram-Story.

Auch jetzt droht nach einer Krankenhausentlassung ein erneuter Klinikaufenthalt. Ihr Arzt habe ihr gesagt, dass sie bei starker Atemnot wieder ins Krankenhaus müsse, zitierte „Bild“ Loth. Außerdem wollte der Doktor Folgeschäden nicht ausschließen.

RND/ak



  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen