• Startseite
  • Promis
  • Corona: David Hasselhoff wirbt für Jens Spahns Impfkampagne

„Ärmel hoch“: David Hasselhoff wirbt für Spahns Impfkampagne

  • Damit sich Bürger für eine Impfung entscheiden, hat das Bundesgesundheitsministerium diverse Prominente für die Kampagne „Ärmel hoch“ eingespannt.
  • Unterstützung kommt jetzt auch aus den USA.
  • Denn Mauersänger und „Baywatch“-Star David Hasselhoff verspricht nun als Impfluencer eine neue Freiheit mit Impfung.
Anzeige
Anzeige

„Action“ heißt es für David Hasselhoff, aber dieses Mal nicht für „Baywatch“ oder „Knight Rider“, sondern für die Impf­kampagne gegen das Coronavirus von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. „Action“ ist auch ganz leise zu Beginn von Hasselhoffs Handyvideo zu hören, das das Ministerium bei Twitter geteilt hat. „Ärmel hoch“, ruft der 68-Jährige und präsentiert ein Pflaster auf seinem Oberarm.

„Wirkliche Freiheit“, sagt der Sänger, der „Freedom“ auf der Berliner Mauer sang, „habe ihm nur die Impfung gebracht.“ Der US-Amerikaner Hasselhoff, genannt „The Hoff“, hat auf der mütterlichen Seite deutsche Vorfahren. Doch vor allem wegen seines Auftritts an der Berliner Mauer 1989 hat er eine besondere Verbindung zu Deutschland. Er weist selbst immer wieder den Mythos zurück, dem zufolge er die innerdeutsche Mauer mit seinem Gesang zu Fall gebracht hat, doch im Video zur Impfkampagne sagt er auch: „Ich, David Hasselhoff, bin vermeintlich ein Held wegen ‚Baywatch‘ und ‚Knight Rider‘ und der Berliner Mauer.“

Anzeige

Uschi Glas und Günther Jauch werben auch fürs Impfen

Anzeige

Bei der Kampagne des Bundesgesundheitsministeriums werben Prominente für das Impfen – und zeigen, dass sie sich haben impfen lassen. Uschi Glas, Jan Hofer und Günther Jauch zeigen ihr Pflaster bereits auf Plakaten und in den sozialen Medien, aber auch Sportler wie der Fußballnationalspieler Emre Can oder die Fußballerin Tuğba Tekkal haben die Ärmel hochgekrempelt. Die Kampagne soll die Bevölkerung zur Impfung motivieren.

Die Pandemie und wir Der neue Alltag mit Corona: In unserem Newsletter ordnen wir die Nachrichten der Woche, erklären die Wissenschaft und geben Tipps für das Leben in der Krise ‒ jeden Donnerstag.
Anzeige

Erst am Montag fiel die Priorisierung bei der Impfberechtigung, bei der bestimmte Bevölkerungsgruppen ein Vorrecht auf eine Impfung gegen das Coronavirus hatten. Laut Bundesgesundheitsministerium haben derzeit 45,7 Prozent der Be­völ­ke­rung bereits mindestens eine Dosis erhalten. Durch die Aufmerksamkeit von „The Hoff“ und seinen prominenten Mit­strei­tern sollen es noch mehr werden.

RND/goe

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen