• Startseite
  • Promis
  • Chris Pratt: "Guardians of the Galaxy"-Star musste als Kind zur Tafel - "keine Schande, sich Hilfe zu holen"

Chris Pratt musste als Kind zur Tafel

  • Im Leben von Schauspieler Chris Pratt hat es immer wieder „wirtschaftliche Durststrecken“ gegeben.
  • Der 41-Jährige sagte, dass er als Kind Essen von der Tafel aß.
  • Er will damit Menschen animieren, sich bei Bedarf Hilfe zu holen.
Anzeige
Anzeige

Los Angeles. Angesichts der Coronakrise will der amerikanische Schauspieler Chris Pratt (41) bedürftige Menschen zum Annehmen von Hilfe ermutigen. „Ich schäme mich nicht zu sagen, dass es Momente gab, in denen meine Familie aus einem Tafelladen essen musste“, sagte Pratt am Mittwoch (Ortszeit) in einem Instagram-Live-Gespräch mit der Leiterin der Organisation Feeding America, Claire Babineaux-Fontenot. Feeding America versorgt Bedürftige in den USA mit Essen.

Chris Pratt: Es ist keine Schande, sich Hilfe zu holen

„Wir hatten einige wirtschaftliche Durststrecken, und in unserer Nähe befand sich eine Tafel“, erzählte der Schauspieler („Guardians of the Galaxy“) aus seiner Kindheit. Es sei wichtig, die Stigmatisierung der Idee, dass man sich bei Bedarf Hilfe suche, zu beseitigen: „Es liegt keine Schande darin - vor allem nicht in der aktuellen Situation, in der wir uns befinden.“

Babineaux-Fontenot ergänzte, etwa 40 Prozent der Menschen, die nun Hilfe bei ihrer Organisation suchten, hätten vor der Pandemie noch nie karitative Hilfe benötigt.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen