• Startseite
  • Promis
  • Charlotte Würdig über Hyaluronbehandlung: „Sieht jede 19-Jährige, dass was gemacht wurde“

Charlotte Würdig über Hyaluronbehandlung: „Sieht jede 19-Jährige, dass was gemacht wurde“

  • Offen wie nie spricht Moderatorin Charlotte Würdig im exklusiven RND-Interview über Botox, Hyaluron und ihren Mann, den Rapper Sido.
  • „Es gibt überhaupt keinen Grund, das geheimzuhalten. Mittlerweile sieht jede 19-Jährige, dass da was gemacht wurde“, sagt Würdig im exklusiven RND-Interview.
  • Ihr sei es lieber, dass sie ein paar angreifen, als dass sie die ganze Nation anlüge und sich damit lächerlich mache, so die Moderatorin.
|
Anzeige
Anzeige

Berlin. Seit knapp einem Jahr sind Sie das Werbegesicht für M1 Med Beauty, die unter anderem Hyaluronbehandlungen anbieten. Sie gehen sehr offen mit dem Thema um.

Für mich ist total einleuchtend, dass ich da nicht lüge. Warum auch? Es gibt überhaupt keinen Grund, das geheimzuhalten. Mittlerweile sieht jede 19-Jährige, dass da was gemacht wurde.

Sie haben ein Nachherfoto auf Instagram hochgeladen und wurden prompt angegriffen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Ein paar böse Stimmen gibt es immer, aber das gehört ja dazu. Das kann man runterbrechen auf Schuhe. Wenn du gelbe Schuhe anhast, gefällt das manchen, anderen gefällt das halt nicht, die mögen nur blaue. Dessen muss man sich bewusst sein, wenn man Inhalte auf Social Media teilt. Ich finde es wichtig, Klartext zu sprechen. Mir ist es lieber, dass mich ein paar angreifen, als dass ich die ganze Nation anlüge und mich damit lächerlich mache.

Sie haben erzählt, dass Sie auch Botox ausprobiert haben, das aber nichts für Sie war. Worauf sollte man achten, wenn man sich behandeln lassen möchte?

Man muss halt gut aufgehoben sein und seinem Arzt vertrauen können. Wichtig ist, dass der Arzt nicht bei jedem dasselbe Programm und nullachtfünfzehn abspult, sondern wirklich individuell auf dein Gesicht und deine Bedürfnisse eingeht. Im besten Fall lässt der Arzt dein Gesicht so wie es ist, optimiert es nur hier und da etwas. Wenn er oder sie aber versucht dein Gesicht in eine Richtung zu bringen, die du gar nicht bist, wird es schwierig. Dann sieht es halt auch krumm und schief aus.

Anzeige

Was halten Sie denn von Männern, die sich mit Hyaluron behandeln lassen?

Jeder wie er mag! Männer können sich das Gesicht zum Beispiel konturieren lassen, damit sie männlicher wirken. Das machen viele, die sehr weibliche Züge haben. Das ist mittlerweile ein ganz großer Trend. Und ich glaube nicht, dass Hyaluron nur etwas für Frauen ist. Da bin ich mir ziemlich sicher. Denn je mehr man sich damit beschäftigt, desto mehr sieht man das ja auch bei anderen.

Anzeige

Charlotte Würdig: „Hyaluron nicht nur für Frauen“

Sie haben heute bereits einige Interviews gegeben. Haben Sie bemerkt, dass Ihre Gesprächspartner Sie heimlich abchecken, ob man was von den Hyaluronbehandlungen sieht?

Das merkt man natürlich, dass in Gesprächen die Augen schon mal hin- und herwandern. (lacht) Es gibt ja Leute, die sich unter den Augen alles auffüllen lassen, und die haben dann diesen Katzenaugeneffekt. Das mache ich gar nicht, weil mir das persönlich nicht gefällt. Aber das soll jeder für sich entscheiden.

Wer ist denn überhaupt für eine Behandlung geeignet?

Anzeige

Das Wichtigste ist, dass man ein gutes, gesundes Fundament hat. Du kannst die schönste Villa der Stadt haben, aber wenn der Keller nass ist, bringt es nichts. Du musst an dir arbeiten und wenn man die i-Tüpfelchen durch Sachen setzt, die man anders nun mal nicht erreichen kann, dann ist es doch völlig in Ordnung. Ich kann so viele Kniebeugen machen, wie ich will, davon werden meine Gesichtszüge nicht markanter. Sport und Ernährung gehören dazu. Ich wünschte, ich hätte eine Pille erfunden, die du nehmen kannst und auf einmal bist du wieder schlank. Dann würde ich aber nicht mehr hier sein, sondern wäre dauerhaft auf St. Barts unterwegs. (lacht)

Mit UpgradeU haben Sie ja Ihr eigenes Unternehmen in der Fitnessbranche auf die Beine gestellt.

Aus einer kleinen Schreibtischidee ist innerhalb von fünf Jahren jetzt eine Firma mit zehn Mitarbeiterinnen entstanden. Das ist wirklich schön zu sehen.

Wie man hört, haben Sie auch Ihren Mann, den Rapper Sido, dazu gekriegt, regelmäßig Sport zu treiben.

Er ist von allein drauf gekommen, denkt er. (lacht) Also kriege ich ihn langsam in die richtige Richtung. Er wird bestimmt keine Sportskanone werden, aber das muss ja auch nicht sein. Es geht einfach nur darum, dass man seinen Körper pflegt. Da gehört halt leider Bewegung dazu. (lacht)


Anzeige



“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen