CDU-Antrag: Hamburg soll einen Jan-Fedder-Platz bekommen

  • Dem verstorbenen Schauspieler Jan Fedder soll in Hamburg eine besondere Ehre zuteil werden.
  • Die Stadt soll “so schnell wie möglich” einen Jan-Fedder-Platz bekommen.
  • Einen entsprechenden Antrag hat die CDU auf den Weg gebracht.
Anzeige
Anzeige

Hamburg. Hamburg soll so schnell wie möglich einen Jan-Fedder-Platz bekommen. Das sieht ein Antrag vor, den die CDU-Fraktion am Montagabend auf den Weg gebracht hat. "Mit Jan Fedder ist eine Hamburger Legende von uns gegangen. Er war einer der ganz großen Volksschauspieler", sagte CDU-Fraktionschef André Trepoll am Dienstag der dpa. Mit seinem Tod habe Hamburg ein Original verloren, "dessen Charme, Strahlkraft und Integrität unsere schöne Hansestadt weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt machte". Daher sei es ein Selbstverständnis, sein Andenken für die Nachwelt zu erhalten.

Als Ort schlägt Trepoll den Spielbudenplatz direkt vor der Davidwache vor. Das würde dem Ehrenkommissar der Hamburger Polizei und dem eingefleischten "Sankt Paulianer" Jan Fedder gerecht werden. Auch der St. Pauli Bürgerverein hatte diesen Platz bereits vorgeschlagen. Die Suche solle bereits vor Ablauf der üblichen Zweijahresfrist bei verstorbenen Persönlichkeiten erfolgen. Der CDU-Antrag soll Ende Januar in der Bürgerschaft behandelt werden.

Der Schauspieler war am 30. Dezember nach langer Krankheit im Alter von 64 Jahren gestorben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige
Anzeige

RND/dpa