• Startseite
  • Promis
  • Billie Eilish gegen Bodyshaming: “Provoziert euch meine Brust?”

Popstar Billie Eilish: “Provoziert euch meine Brust?”

  • Die Amerikanerin Billie Eilish ist einer der erfolgreichsten Popstars der letzten Jahre.
  • Jetzt kritisiert die 18-Jährige in einem Onlinevideo den öffentlichen Umgang mit ihrem Körper und ihrem Kleidungsstil.
  • Die fünffache Grammy-Gewinnerin widersetzt sich klassischen Rollenbildern und zeigt, dass man im Popbiz auch gegen den Strom schwimmen kann.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Die fünffache Grammy-Gewinnerin Billie Eilish ("Bad Guy") hat in einem Onlinevideo den öffentlichen Umgang mit ihrem Körper und ihrem Kleidungsstil kritisiert. "Wenn ich trage, was bequem ist, bin ich keine Frau. Wenn ich die Schichten abwerfe, bin ich eine Schlampe", heißt es in dem Youtube-Video "Not my Responsibility".

Protest gegen einen diskriminierenden Körperkult

Die 18-jährige US-Sängerin, die normalerweise mit weiten Klamotten in der Öffentlichkeit steht, zieht in dem knapp vierminütigen Video Hoodie und Shirt aus, während sie in einer dunklen Flüssigkeit versinkt. Eine Stimme aus dem Off fragt: “Provozieren Euch meine Schultern? Oder meine Brust?” Obwohl die Leute nie ihren Körper gesehen hätten, würden sie ihn beurteilen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Eilish thematisierte in der Vergangenheit immer wieder ihre Position in der Öffentlichkeit. So sagte sie etwa bei der Verleihung der Brit Awards im Februar, sie habe sich in letzter Zeit sehr gehasst gefühlt. In ihrem aktuellen Video heißt es nun, wenn sie sich nach den Blicken der Anderen oder deren Missgunst richten würde, wäre sie nie imstande, sich zu bewegen.

Spätestens seit der Veröffentlichung ihres düsterschönen Debütalbums „When We All Fall A­sleep, Where Do We Go?“, das im Frühjahr 2019 weltweit an die Spitze der Charts kletterte, gilt die US-Amerikanerin Billie Eilish Pirate Baird O’Connell als „eine der größten Hoffnungen der Musikindustrie“, wie das „Rolling Stone“-Magazin schrieb. Doch während andere Künstler nach einem solchen Einstiegserfolg wohl direkt darüber nachdenken würden, wie sie daran anknüpfen können, wollte Billie Eilish erst einmal gar nichts mehr mit Musik zu tun haben.

Anzeige

Billie Eilish: Oscar-Auftritt und Bond-Song

Anzeige

Eilish gilt schon jetzt als wahre als Indieikone, wird zugleich von der ganz großen Popshow zu vereinnahmen versucht (was wohl nicht wirklich gelingen wird). Bei der diesjährigen Oscar-Verleihung sang sie bei den Erinnerungen an die verstorbenen Filmschaffenden des zurückliegenden Jahres - angekündigt von Steven Spielberg - eine Gänsehaut-Pianoversion des Beatles-Klassikers “Yesterday”.

Und für “Keine Zeit zu sterben”, den letzten James-Bond-Film mit Daniel Craig, sang sie den Titelsong “No Time to Die” ein. Der Starttermin des Films wurde wegen der Corona-bedingten Kinoschließungen in aller Welt auf den 20. November verschoben.

RND/dpa/big

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen