• Startseite
  • Promis
  • Bill Cosby: Künstlerin Lisa Bernard reicht Vergewaltigungsklage ein

Prominente Künstlerin reicht Vergewaltigungsklage gegen Bill Cosby ein

  • Erst kürzlich wurde Ex-Entertainer Bill Cosby aus der Haft entlassen.
  • Nun erhebt eine prominente Künstlerin neue Vorwürfe gegen den 84-Jährigen.
  • Cosby soll die Frau in einem Hotelzimmer unter Drogen gesetzt und vergewaltigt haben.
Anzeige
Anzeige

Philadelphia. Eine prominente Künstlerin hat gegen den kürzlich aus der Haft entlassenen Ex-Entertainer Bill Cosby eine Klage wegen Vergewaltigung vor 31 Jahren eingereicht. Der 84-jährige Cosby ist seit Juni auf freiem Fuß, nachdem das Oberste Gericht des Staates Pennsylvania seine Verurteilung wegen einer Vergewaltigung im Jahr 204 wegen eines Verfahrensfehlers aufgehoben hatte. Zwei Jahre der zehnjährigen Haftstrafe hatte er da verbüßt.

Die 57-jährige Künstlerin Lisa Bernard sagte der Nachrichtenagentur AP: „Als Bill Cosby freigelassen wurde, hat mich das wieder traumatisiert, in Panik versetzt. Ich war wirklich erschrocken für jede Frau oder jedes Mädchen, das mit ihm in Kontakt kommt.“ Das Oberste Gericht Pennsylvanias habe „einen Sexualstraftäter zurück auf die Straßen“ gelassen.

In Hotelzimmer unter Drogen gesetzt

Bernard beschuldigt Cosby, sie 1990 in einem Hotelzimmer unter Drogen gesetzt und vergewaltigt zu haben. Er habe ihr zuvor versprochen, sie mit seiner damals populären Fernsehshow zu fördern. Sie war damals 26 Jahre alt.

Anzeige

Ihre Klage wurde vor Ablauf eines besonderen Gesetzes in New Jersey eingereicht, das ein „Rückschau-Fenster“ für Sexualverbrechen offen hielt, die andernfalls verjähren würden. Es läuft im November aus. Im Fall von Andrea Constand, in dem ihn eine Jury für schuldig befand, war Cosby 2015 wenige Tage vor Ablauf der Verjährungsfrist verhaftet worden.

Cosbys Sprecher Andrew Wyatt sagte, solche „Look back“-Gesetze verstießen gegen das Recht auf ordentliche Gerichtsverfahren. Cosby bestehe auf seiner Unschuld und werde Vorwürfe bis „zum höchsten Gericht der Vereinigten Staaten“ bekämpfen.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen