• Startseite
  • Promis
  • “Bachelor” Sebastian Preuss: Seine Mutter verteidigt ihn

“Bachelor” Sebastian Preuss: Seine Mutter verteidigt ihn

  • “Bachelor” Sebastian Preuss muss einiges an Kritik einstecken.
  • Sexismus, Egoismus und ausgeprägtes Macho-Gehabe wird ihm vorgeworfen.
  • Nun meldet sich seine Mutter zu Wort.
Anzeige
Anzeige

Kein anderer "Bachelor" vor ihm stand so sehr in der Kritik wie Sebastian Preuss (30). Fehlende Empathie, offener Sexismus, Egoismus und ein ausgeprägtes Macho-Gehabe sind die Vorwürfe, die sich der gelernte Maler und Kickbox-Weltmeister anhören muss. Alles gar nicht wahr, weiß aber seine Mutter Conny (62), die ihren Sohn im Interview mit der "Bild"-Zeitung vehement verteidigt.

Was die 62-Jährige am meisten an der ständigen Kritik an ihrem Sohn stören würde? "Eigentlich fast alles, weil auch das meiste nicht stimmt. Er ist kein Macho, kein Narzisst und kein Sexist. Das ist einfach purer Unsinn", erklärt sie. Ihr Sebastian habe wie jeder andere Mensch auch Stärken und Schwächen. Bei ihm werde aber nur "das Schlechte rausgepickt".

Familie von Sebastian Preuss leidet

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Die herbe Kritik in den Medien treffe Frau Preuss bis "ins Mark", meint die 62-Jährige weiter. Auch der Rest der Familie habe daran zu knabbern: "Ich empfinde das momentan so, als würde unsere ganze Familie zerstört. Es leiden alle - meine Mutter, ich, das gesamte Umfeld." Selbst auf der Arbeit werde sie ständig auf die Artikel über ihren Sohn angesprochen. Dennoch sei dort jeden Mittwoch "'Bachelor'-Time. Da gucke ich gemeinsam mit meinen Kolleginnen - insgesamt sind wir 15 bis 20 Leute".

Anzeige

Ihr Sohn sei "ungemein sozial, rücksichtsvoll" und gehe "offen auf Menschen zu", listet Mama-Preuss die guten Eigenschaften des "Bachelors" auf. Für sie sei er der "liebevollste Mensch auf der Welt". Dass ihr Sohn recht häufig mit den Kandidatinnen knutschen würde, irritiere sie zwar, aber "meines Wissens gehören aber zu einem Kuss immer noch zwei". Die einzige Schlagzeile, die sie sich in Zukunft wünschen würde, wäre aber ganz klar: "Der Bachelor hat seine große Liebe gefunden."

RND/rto/spot

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen