Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anna-Maria Ferchichi kritisiert Abou-Chaker-Anwalt: „Moralisch verwerflich wie seine Klientel“

Bushido und Anna-Maria Ferchichi sind seit neun Jahren verheiratet.

Bushido und Anna-Maria Ferchichi sind seit neun Jahren verheiratet.

Während der Prozess gegen Clanchef Arafat Abou-Chaker und drei seiner Brüder in vollem Gange ist, sind Rapper Bushido (42) und seine Frau Anna-Maria Ferchichi (39) in großer Sorge. Die beiden werden erneut Eltern – von Drillingen. Wie Bushido jedoch am Montag auf Twitter erklärte, bangt das Ehepaar um das Leben eines der ungeborenen Kinder. „Da es sein kann, dass wir eines unserer ungeborenen Kinder beerdigen müssen, bitte ich um Verständnis, dass Musik momentan keinen Platz in meinem Leben einnimmt“, schreibt er.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Anna-Maria Ferchichi befindet sich seit rund vier Wochen im Krankenhaus. Der genau Grund war bis Montag unbekannt. Ferchichi verpasste den 41. Prozesstag und nach vierwöchiger Prozesspause auch den Termin am Montag. Abou-Chakers Anwalt mutmaßte, dass sie sich vor einem Erscheinen vor Gericht „drücken“ wolle.

Ferchichi: „Das Herz meines Kindes wird voraussichtlich aufhören zu schlagen“

Ferchichi reagiert erbost und erklärt den Ernst der Lage: „Wovor sollte ich mich jetzt drücken? Ich versuche, Ihre verletzende Aussage durch Ihren Beruf zu rechtfertigen, man fängt wohl nach all den Jahren an, genauso moralisch verwerflich zu werden wie seine Klientel!”, schreibt sie am Montagabend in ihrer Instagram-Story. Am Ende des Textes heißt es: „Und vielen Dank, dass ich mein Innerstes jetzt nach außen kehren musste, da Ihnen mein Attest nicht gereicht hat!”

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Außerdem erklärt die 39-Jährige in dem Post, wie es um ihre ungeborenen Kinder steht: „Das Herz meines Kindes wird voraussichtlich in den nächsten zwei bis drei Wochen aufhören zu schlagen, ein Blasensprung in der 17. Schwangerschaftswoche, drei Tage nach meiner letzten Aussage vor Gericht. Eine Entscheidung, die mein Mann und ich treffen mussten, gegen ein Kind, aber für die anderen beiden“, schreibt sie.

Vor dem Berliner Landgericht hieß es, dass Ferchichi wohl nicht vor November vor Gericht erscheinen kann. Sie hatte wie ihr Mann gegen den Clanchef ausgesagt.

RND/nis

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen