• Startseite
  • Promis
  • Angebot von Fast-Food-Kette: Prince Harry soll „Burger King“ werden

Angebot von Fast-Food-Kette: Prince Harry soll „Burger King“ werden

  • Mit einem (nicht ganz ernst gemeinten) Jobangebot überrascht Burger King bei Twitter.
  • Der Fast-Food-Riese würde Prinz Harry gerne in seiner „Royal Family” begrüßen.
  • Der Prinz hatte angekündigt, ein finanziell unabhängiges Leben führen und sich teils von den royalen Pflichten zurückziehen zu wollen.
Anzeige
Anzeige

Prince Harry könnte jetzt sogar König werden. Oder besser: Der King von Burger King. Die Fast-Food-Kette ließ PR-wirksam in sozialen Netzwerken verlauten, dass sie für den Prinzen einen Job in ihrer „Royal Family“ hätte: „Harry, diese royale Familie bietet Teilzeitjobs an“, schrieb Burger King auf seinem US-Twitter-Account. Darunter postete der Konzern einen Link zu seiner Bewerbungswebseite und legte mit einem weiteren Tweet noch einmal nach: „Ihr werdet immer einen Platz in unserem Königreich haben!“

Noch weiter ging der argentinische Twitter-Account von Burger King: „Lieber Herzog, falls Sie Arbeit brauchen, wir haben eine neue Krone für Sie!“, schrieb das Unternehmen. Und in einem weiteren Tweet: „Wie Tausende anderer Berufseinsteiger können Sie bei uns Ihren ersten richtigen Job bekommen – selbst Teilzeit. Und nach so vielen Jahren des Herzog-Lebens wird es Zeit, dass Sie und Ihre Frau mal wie Könige essen.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Der Herzog und seine Frau Meghan, die Herzogin von Sussex, hatten überraschend angekündigt, mit ihrem Sohn Archie künftig in Großbritannien und Kanada leben, ein finanziell unabhängiges Leben führen und sich teils von den royalen Pflichten zurückziehen zu wollen. In einem Krisengespräch am Montag hatte Königin Elizabeth II. die Pläne grundsätzlich abgesegnet.

RND/sin