• Startseite
  • Promis
  • Amira Pocher: Baby musste per Notkaiserschnitt geholt werden

Amira Pocher: Baby musste per Notkaiserschnitt geholt werden

  • Am Sonntag kam das zweite Baby von Amira Pocher zur Welt.
  • Doch die Geburt war alles andere als harmlos, wie die Frau von Oliver Pocher nun in einem Podcast verriet.
  • Denn ihr Söhnchen musste per Notkaiserschnitt geholt werden.
Anzeige
Anzeige

Am Sonntag sind Amira und Oliver Pocher zum zweiten Mal gemeinsam Eltern geworden. Doch von Ausruhen ist bei dem Comedy-Paar nichts zu spüren. So veröffentlichten sie am Donnerstag eine neue Folge ihres Podcasts „Die Pochers hier!“. Darin verrieten die beiden, dass die Geburt ihres zweiten Sohnes alles andere als entspannt verlaufen ist.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag setzten bei Amira die Wehen ein. Allerdings so heftig, dass sie nicht mehr schlafen konnte. „Ich habe gespürt, da stimmt was nicht“, erklärte sie im Podcast. Auch ein warmes Bad brachte nur eine kurzzeitige Linderung. Um vier Uhr morgens fuhren sie ins Krankenhaus. Die Diagnose: Amiras Gebärmutter war aufgerissen und das Baby bereits raus aus der Gebärmutter. Die Fruchtblase sei aber zum Glück nach intakt gewesen.

Anzeige

Allerdings seien durch die extrem starken Wehen bei Amira innere Blutungen aufgetreten. Am Ende musste das Baby per Notkaiserschnitt von den Ärzten geholt werden. „Das war schon etwas ernster“, lautete das Fazit der 28-Jährigen.

RND/kiel

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen