• Startseite
  • Promis
  • American Music Awards: ein kopierter Auftritt, eine neue Liebe und Zuschauer trotz Corona

American Music Awards: ein kopierter Auftritt, eine neue Liebe und Zuschauer trotz Corona

  • Trotz der Corona-Pandemie wurden dieses Jahr wieder die American Music Awards mit zahlreichen prominenten Gästen verliehen.
  • Neben einigen Liveauftritten und Auszeichnungen sorgten die Promis jedoch auch abseits der Bühne für Aufsehen.
  • So trat The Weeknd etwa mit Gesichtsbandage auf, und Jennifer Lopez zog mit ihrem Auftritt einen Shitstorm auf sich.
|
Anzeige
Anzeige

Die American Music Awards standen ganz im Zeichen von Corona. Immerhin erlaubten die Behörden, dass es im Microsoft Theater von Los Angeles ein Livepublikum gab. Allerdings nicht in den unteren Zuschauerrängen, wo sich sonst die Stars tummeln. Stattdessen wurden 80 Normalsterbliche in kleinen Gruppen auf die höheren Balkonränge gesetzt. Alles Mitglieder ein und derselben Familie, die sich vor der Show fünf Tage in Selbstquarantäne begeben und auf Covid-19 testen lassen haben.

Roter Teppich: Megan Fox zeigt sich mit neuem Freund

Der rote Teppich wurde dennoch auch im Corona-Jahr für die prominenten Gäste ausgerollt und machte eine neue Beziehung offiziell: Schauspielerin Megan Fox posierte zum ersten Mal gemeinsam mit ihrem neuen Lover Machine Gun Kelly bei den AMAs als Paar! Die Schauspielerin (34) hatte den Pop-Punk-Star (30) im Sommer am Set des gemeinsamen Films „Midnight in the Switchgrass“ getroffen und sich kurz darauf von Ehemann Brian Austin Green getrennt.

Anzeige

Jennifer Lopez zieht Shitstorm auf sich

Auf der Bühne sorgten während der Livesendung Jennifer Lopez und Megan Thee Stallion trotz Corona für Stimmung. Obwohl beide für sehr anzügliche Shows bekannt sind, blieben sie entgegen der Erwartungen relativ zahm.

Anzeige

Dennoch löste J. Los Auftritt einen Shitstorm von Beyoncé-Fans gegen sich aus. Denn diese erkannten den Look, die Frisur und Auftrittsstil von Lopez als billige Kopie von Queen B.s „Drunk in Love“-Auftritt bei den Grammy Awards 2014 wieder. Insbesondere, wie Jennifer zu schwarz-blau-roten Lichtern um einen Stuhl herumtanzte und sich dann lasziv auf einem Flügel räkelte. Tenor der Tweets: „J. Lo hat Beyoncés Show geklaut und sollte dafür verklagt werden.“ Die Fans witterten eine Verschwörung.

Anzeige

The Weeknd erscheint mit bandagiertem Gesicht auf der Bühne

Musiker The Weeknd schockierte hingegen, als er mit einem bandagierten Gesicht auf die Bühne trat, um seine Auszeichnung entgegenzunehmen. Hier jedoch die Entwarnung: Der Sänger hatte sich nicht etwa verletzt. Mit dem „Mumien-Look“ und geschminktem blauen Auge wollte er die Welt davor warnen, sich betrunken hinters Steuer zu setzen. Von diesem Thema handelt auch sein Hit „Blinding Lights“ von seinem Album „After Hours“, für das er „Favorite Album Soul/R ’n’ B“ gewann.

Taylor Swift wird bei Nominierungen ausgelassen

Während andere Künstler nach und nach auf der Bühne erschienen, um ihre Auszeichnungen entgegenzunehmen, blieb Taylor Swift vollkommen unerwähnt. Alle Kategorien, in denen die Popsängerin nominiert war, wurden während der dreistündigen Livesendung einfach ausgelassen. Die Aufklärung gab es ganz zum Schluss – als Swifts Name dann doch noch in der Hauptkategorie „Favorite Artist“ ausgerufen wurde.

Was passiert war: Die Sängerin konnte sich nicht aus ihrem Tonstudio loseisen und hatte nur eine einzige Siegesrede aufgenommen. Was ein Problem für die AMA-Produzenten geworden wäre. Sie hätte sich nämlich vor „Favorit Artist“ noch als Siegerin in zwei weiteren Kategorien präsentieren müssen („Favorite Pop/Rock Female“ und „Favorite Music Video“). Und dafür fehlten (ihr und der Fernsehaufnahme) einfach die Worte.

RND/Sinderman

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen