• Startseite
  • Promis
  • Alfred Biolek: Kollegen aus Fernsehen und Hörfunk trauern um gestorbenen Entertainer

Kollegen aus Fernsehen und Hörfunk trauern um Alfred Biolek: „Er war ja nun wirklich der Beste“

  • Der Entertainer Alfred Biolek ist im Alter von 87 Jahren gestorben.
  • Er soll friedlich in seiner Heimat in Köln eingeschlafen sein.
  • Seine Kolleginnen und Kollegen verabschieden sich auf Social Media von dem beliebten Talkmaster.
Anzeige
Anzeige

Der beliebte Entertainer Alfred Biolek ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Er war eines der bekanntesten Fernsehgesichter des Landes und 30 Jahre lang im deutschen TV präsent.

Seine Kolleginnen und Kollegen verabschieden sich in den sozialen Medien. „Mit Alfred Biolek verlieren wir ein Allroundtalent des deutschen Fernsehens. Er war nicht nur ein begnadeter Talkmaster, sondern auch Ideengeber, Entdecker, Förderer und äußerst kreativ“, sagte der WDR-Intendant und ARD-Vorsitzende Tom Buhrow laut Sender. „Sein Interesse galt den Menschen, der Kunst, Kultur und der anspruchsvollen Unterhaltung. Gerne erinnere ich mich auch an seine Kochsendung ‚alfredissimo!‘.“

Der Journalist fügte hinzu: „Mit wie viel Freude und Humor er sie zusammen mit seinen prominenten Gästen zelebrierte, das war mir beim Zuschauen immer ein Vergnügen. Und für den WDR kann ich sagen, dass wir uns glücklich über die Zusammenarbeit mit ihm schätzen können.“

Anzeige
1 von 30
1 von 30
1982: Der Moderator Alfred Biolek (r) präsentiert in seiner Unterhaltungssendung "Bio's Bahnhof" den weltberühmten Entertainer Sammy Davis jr.  @ Quelle: Horst Ossinger/dpa

Tod von Alfred Biolek: „Er war ja nun wirklich der Beste“

Auch der Podcaster und Fernseh-Gagschreiber Micky Beisenherz reagierte auf Twitter bestürzt auf den Tod Bioleks: „Er war ja nun wirklich der Beste. Das, was er bereits in den Siebzigern geboten hatte, das könnte man heute problemlos noch so senden und wäre innovativ.“

Anzeige

Der Radiomoderator Ralf Störmann erinnerte an die lange Fernsehkarriere des Talkshowmasters. „Ein erfülltes TV-Leben. Ich fand ihn immer toll. Seine Art unvergleichlich. Gute Reise.“

Anzeige

Auch der Social-Media-Account von Bremen Eins teilte ein schwarz-weißes Foto von Biolek. „Alfred Biolek hat uns so schöne Fernsehmomente und leckere Rezepte bereitet“, erinnert der Radiosender.

Biolek war Pionier der Talk- und Kochshows

Biolek gilt als einer der Pioniere der Talk- und Kochshows in Deutschland. Er war eng mit dem WDR verbunden. Mit Rudi Carrell entwickelte er dort zum Beispiel die Samstagabendshow „Am laufenden Band“, die erfolgreichste Sendung der 1970er-Jahre. Parallel sammelte er im „Kölner Treff“ erste Moderationserfahrung und bekam 1978 seine eigene Sendung, „Bio’s Bahnhof“.

Video
Fernsehmoderator und Talkmaster Alfred Biolek gestorben
1:06 min
Der Entertainer Alfred Biolek ist tot. Er starb am Freitagmorgen, wie sein Adoptivsohn Scott Biolek-Ritchie der Deutschen Presse-Agentur sagte.  © dpa

Er war eine eigene Marke mit drei Buchstaben: Bio. Seine Ära endete erst 2007 mit der letzten Folge der Kochsendung „alfredissimo!“, in der er viele Jahre lang mit Gästen am Herd gestanden, geplaudert und Wein verkostet hatte. „Meine Zeit ist jetzt zu Ende“, sagte er damals.

RND/am/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen