Alfred Biolek: Beisetzung im engen Familienkreis

  • Alfred Biolek soll seine letzte Ruhestätte auf dem Kölner Melatenfriedhof bekommen.
  • Der Entertainer war in der vergangenen Woche im Alter von 87 Jahren gestorben.
  • Wie sein Adoptivsohn mitteilte, werde nach der Einäscherung ein Kondolenzbuch neben der Urne ausgelegt.
Anzeige
Anzeige

Köln. Der in der vergangenen Woche gestorbene Entertainer Alfred Biolek soll seine letzte Ruhestätte auf dem Kölner Melatenfriedhof bekommen. Nach der Einäscherung werde zunächst ein Kondolenzbuch neben der Urne ausgelegt werden, sagte sein Adoptivsohn Scott Biolek-Ritchie am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Anschließend werde die Urne nur im Kreis der Familie und enger Wegbegleiter auf dem Melatenfriedhof beigesetzt. Der Tag stehe noch nicht fest.

Biolek war am Freitag 87-jährig in seiner Kölner Wohnung gestorben. Mit Talk-Formaten wie „Bei Bio“ und „Boulevard Bio“ war er jahrzehntelang auf dem Bildschirm präsent gewesen.

Auf dem in Napoleonischer Zeit begründeten Melatenfriedhof im Kölner Stadtteil Lindenthal ruhen viele Prominente, darunter der Maler Sigmar Polke, der Volksschauspieler Willy Millowitsch, der Komiker Dirk Bach und der frühere Bundesaußenminister und FDP-Politiker Guido Westerwelle.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen