• Startseite
  • Promis
  • 40. Todestag von John Lennon: New York gedenkt der Beatles-Legende

Vor 40 Jahren wurde John Lennon ermordet: New York gedenkt der Beatles-Legende

  • 40 Jahre nach dem Mord an John Lennon gedenkt New York der Beatles-Legende.
  • Am „Imagine“-Mosaik im Central Park legen Menschen Blumen und Bilder nieder.
  • Einer seiner ehemaligen Bandkollegen findet emotionale Worte.
Anzeige
Anzeige

New York. Zum 40. Jahrestag des Mordes an John Lennon haben sich am Dienstag in New York zahlreiche Menschen an der Gedenkstätte für den früheren Beatles-Sänger im Central Park versammelt. Am „Imagine“-Mosaik auf dem Boden der von Lennons Witwe Yoko Ono angelegten Gedenkstätte „Strawberry Fields“ legten viele Menschen Blumen und Bilder ab, Musiker spielten Beatles-Lieder.

Direkt um die Ecke an der Upper West Side von Manhattan befindet sich der Dakota-Apartmentkomplex, vor dem Lennon am 8. Dezember 1980 im Alter von nur 40 Jahren erschossen wurde - und wo Yoko Ono bis heute lebt.

Auch Lennons ehemaliger Bandkollege Paul McCartney erinnerte an den begnadeten Musiker. „Ein trauriger, trauriger Tag“, schrieb McCartney (78) in Posts bei Instagram, Facebook und Twitter. „Aber ich erinnere mich an meinen Freund John mit der großen Freude, die er der Welt brachte. Ich werde immer stolz und glücklich sein, diesen unglaublichen Scouser (Person aus Liverpool, Anm. d. Red.) gekannt und mit ihm gearbeitet zu haben! In Liebe Paul“.

Anzeige
Anzeige

Die Nachricht vom Tod Lennons - Musik-Kultfigur und bekennender Pazifist - hatte 1980 weltweit Schock und Entsetzen ausgelöst. Sein Mörder, der damals 25 Jahre alte Mark David Chapman, wurde für die Tat zu „20 Jahren bis lebenslänglich“ im Gefängnis verurteilt und sitzt seitdem in Haft.

RND/dpa/seb

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen