Trumps Zustimmung bei den amerikanischen Christen bröckelt

  • Bei der US-Präsidentschaftswahl vor vier Jahren hatte Protestanten, Katholiken und Evangelikale mehrheitlich für Donald Trump gestimmt.
  • Doch inzwischen bröckelt der Rückhalt der amerikanischen Christen.
  • Das ergibt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Public Religion Research Institute.
Anzeige
Anzeige

Washington. Präsident Donald Trump hat einer Umfrage zufolge seit März Rückhalt bei christlichen US-Bürgern verloren.

Nach Angaben des Meinungsforschungsinstituts Public Religion Research Institute vom Donnerstag (Ortszeit) erklärten 62 Prozent der weißen Evangelikalen bei einer Erhebung Ende Mai, sie hätten eine positive Meinung von Trump.

Im März hätten ihn 77 Prozent der weißen Evangelikalen positiv bewertet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Rückhalt der Katholiken fast halbiert

51 Prozent der weißen Protestanten aus den “Mainline”- Kirchen äußerten sich positiv zu Trump (62 Prozent im März). 37 Prozent der weißen Katholiken bewerteten Trump positiv (60 Prozent im März).

Weiße Protestanten, weiße Katholiken und weiße Evangelikale haben bei der Präsidentschaftswahl 2016 mehrheitlich für Trump gestimmt.

Bei der Erhebung wurden vom 26. bis 31. Mai 1.003 US-Amerikaner telefonisch befragt. Insgesamt bewerteten 41 Prozent der Befragten Trump positiv und 55 Prozent negativ.

RND/epd

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen