• Startseite
  • Politik
  • Zahl korrigiert: 19 Matrosen bei Marineübungen von Rakete getötet

Zahl korrigiert: 19 Matrosen bei Marineübungen von Rakete getötet

  • Ein iranische Rakete hat am Sonntag das Versorgungsschiff “Konarak” versehentlich getroffen.
  • Dabei sind nach neuesten Angaben 19 Matrosen ums Leben gekommen, 15 Soldaten wurden verletzt.
  • Ein Armeesprecher hatte zunächst laut Staatssender IRIB von einem Toten und 15 Verletzten gesprochen.
Anzeige
Anzeige

Teheran. Eine iranische Rakete hat bei einem Übungsmanöver im Golf von Oman nach Angaben des Staatsfernsehens versehentlich ein Versorgungsschiff getroffen. 19 Matrosen seien ums Leben gekommen, 15 Soldaten zudem bei dem Zwischenfall verletzt worden, gab die iranische Armee am Montag auf ihrem offiziellen Webportal bekannt.

Das Schiff “Konarak” sei am Sonntag zu nahe an einem der Ziele gewesen, hieß es in den Fernsehberichten. Ein Armeesprecher hatte zunächst laut Staatssender IRIB von einem Toten und 15 Verletzten gesprochen, von denen zwei in kritischem Zustand seien. Das Webportal der Armee hat kurz danach die Opferzahlen nach oben korrigiert.

Iran hält regelmäßig Übungsmanöver ab

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Die “Konarak” hat im Rahmen der Übungen Ziele ausgelegt, die andere Schiffe anvisieren sollten. Der Iran hält regelmäßig Übungsmanöver in der Region ab. Der Golf von Oman liegt nahe an der für den weltweiten Erdölhandel strategisch wichtigen Straße von Hormus, einer Meerenge.

Anzeige

Zunächst war von einem unerklärlichen “Vorfall” die Rede gewesen. Weitere Details sollen nach den Untersuchungen bekanntgegeben werden.

RND/AP/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen