Zahl der ausländischen Altenpfleger steigt

  • Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, setzt die Pflegebranche seit Längerem auch auf Kräfte aus dem Ausland.
  • Laut einem Medienbericht ist die Zahl derjenigen weiter gestiegen.
  • Der Anteil lag demnach im Sommer bei zwölf Prozent.
Anzeige
Anzeige

Düsseldorf. Die Zahl der Altenpflegekräfte aus dem Ausland ist einem Medienbericht zufolge weiter gestiegen. Wie die "Rheinische Post" unter Berufung auf Daten der Bundesagentur für Arbeit (BA) berichtete, waren Ende März 2019 knapp 80.000 ausländische Kräfte in der Altenpflege beschäftigt. Zum Juni 2018 waren es nach BA-Angaben 71.000 Beschäftigte, der Anteil der Ausländer an den beschäftigten Altenpflegern lag damit bei 12 Prozent.

2014 waren es demnach knapp 8 Prozent. Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, setzt die Branche seit Längerem auch auf Kräfte aus dem Ausland.

Dem Bericht zufolge arbeiteten Ende März 2019 knapp 600.000 Beschäftigte in der Altenpflege, davon 284.000 als Helfer, rund 305.000 als Fachkräfte und knapp 10.000 als Spezialisten und Experten.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen