Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Stadt verschickt Briefe: Wien bucht allen Ungeimpften einen Termin

Der Brief an die Ungeimpften ist der nächste Schritt der Wiener Impfkampagne, nachdem man im Sommer vor allem auf niederschwellige Angebote von Impfung im Supermarkt bis Impfbusse gesetzt hat.

Wien/Hannover.Wer in Wien noch nicht gegen das Coronavirus geimpft ist, bekommt in diesen Tagen einen Brief von der Stadt. Der Inhalt: eine Impfeinladung und ein schon reservierter Termin mit Datum und Uhrzeit. Das berichten ORF und „Kurier“ übereinstimmend.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Ihr persönlicher Termin für die Covid-Schutzimpfung ist da!“, heißt es demnach in dem Schreiben, das an insgesamt rund 340.000 Personen geht. Los geht es mit der Aktion am 26. November.

Jeder, der seinen Termin weder wahrnehmen kann noch will, muss ihn aktiv absagen. Wer das Angebot annimmt, aber noch etwas warten möchte, kann den Termin verschieben. Und allen, die aus medizinischen Gründen zögern, wird ein ärztliches Beratungsgespräch empfohlen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Aufklärung und pragmatische Gründe

Die Stadt Wien verschickt diese Briefe in Zusammenarbeit mit der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK). Sie weist darin nicht nur erneut auf die Wichtigkeit des Impfens hin, sondern klärt auch über gängige Impf- und Verschwörungsmythen auf.

Außerdem nennen die Verfasser ganz pragmatische Gründe, sich impfen zu lassen: nämlich um den Alltag weitgehend uneingeschränkt weiterführen zu können. „Mit fortschreitender Dauer der Pandemie werden in ganz Österreich – zum Schutz aller – immer mehr Bereiche auf die 2G-Regel (Zutritt nur für vollständig geimpfte Personen oder Genesene) umgestellt werden“, heißt es.

Im Sommer hatte Wien vor allem auf niederschwellige Impfangebote im Supermarkt oder im Impfbus gesetzt. Nun geht die Stadt mit der direkten Ansprache der Ungeimpften – diese Methode hat sich in anderen Ländern wie Portugal und Israel übrigens bewährt – einen neuen Weg.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/tdi

Mehr aus Politik

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.