• Startseite
  • Politik
  • Wien: Israel-Flagge auf Kanzleramt – Erdogan wettert gegen Österreich und löst Spannungen aus

Israel-Flagge auf Wiener Kanzleramt: Erdogan wettert gegen Österreich und löst Spannungen aus

  • Wegen einer Israel-Flagge auf dem Wiener Kanzleramt gibt es Spannungen zwischen der Türkei und Österreich.
  • Der türkische Präsident Erdogan wetterte mit drastischen Worten gegen das Land.
  • Österreich zitierte den türkischen Botschafter in Wien ins Außenministerium.
Anzeige
Anzeige

Wien. Nach drastischer Kritik des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan hat Österreich den türkischen Botschafter in Wien ins Außenministerium zitiert. „Die Vorwürfe des türkischen Präsidenten richten sich von selbst. Mit Schaum vor dem Mund wird sich der Nahostkonflikt nicht lösen lassen“, sagte Österreichs Außenminister Alexander Schallenberg am Dienstag.

Erdogan hatte die Solidarität der österreichischen Bundesregierung mit Israel im Konflikt mit der islamistischen Hamas verurteilt. „Ich verfluche den österreichischen Staat. Der österreichische Staat versucht wohl, die Rechnung für die Juden, die es einem Genozid unterzogen hat, den Muslimen auszustellen“, sagte Erdogan am Montag.

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz und Außenminister Schallenberg hatten am Freitag die Angriffe aus Gaza auf Israel verurteilt und als Zeichen der Solidarität israelische Flaggen auf dem Bundeskanzleramt und dem Außenministerium in Wien hissen lassen. Schallenberg begründete das mit einer konsequenten Haltung Österreichs gegenüber dem Terror.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen