• Startseite
  • Politik
  • WHO Europa: Warnung vor zu schneller Lockerung der Corona-Maßnahme - Debatte um Exit-Strategie

WHO Europa warnt vor frühzeitiger Lockerung der Corona-Maßnahmen

  • Die Debatte um die richtige Exit-Strategie aus den Corona-Maßnahmen ist bereits in vollem Gange.
  • Das Europa-Büro der WHo warnt aber vor einer frühzeitigen Lockerung der Beschränkungen.
  • Denn besiegt sei das Virus noch nicht.
Anzeige
Anzeige

Kopenhagen. Das Europa-Büro der Weltgesundheitsorganisation WHO warnt vor einer frühzeitigen Lockerung der gegen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus erlassenen Maßnahmen. "Jetzt ist nicht die Zeit, um Maßnahmen zu entspannen", sagte WHO-Regionaldirektor Hans Kluge am Mittwoch auf einer online übertragenen Pressekonferenz.

+++Immer aktuell: Hier geht’s zum Corona-Liveblog+++

Wachsendes Wissen über Covid-19 und positive Entwicklungen in einigen Staaten bedeuteten noch lange nicht, dass man das Coronavirus Sars-CoV-2 besiegt habe. Vielmehr biete dies die Chance, das Virus besser in den Griff zu bekommen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige
Video
Ein näherer Blick auf das Coronavirus
0:56 min
Die Coronakrise hält Deutschland, Europa und die Welt in Atem und legt das öffentliche Leben weitgehend lahm. Hier ein näherer Blick auf den Übeltäter.  © Reuters

Es sei nicht der richtige Zeitpunkt, um das Visier hochzuklappen, sagte Kluge. "Wir haben noch einen weiten Weg in diesem Marathon vor uns." Später ergänzte er: "Ein Land kann Covid-19 nicht alleine bekämpfen oder stoppen." Der Kampf gegen die Corona-Krise müsse vielmehr international abgestimmt ablaufen.

Mehrere Länder hatten nach Fortschritten bei der Eindämmung des Virus Sars-CoV-2 erste vorsichtige Lockerungen ihrer in der Corona-Krise erlassenen Maßnahmen angekündigt, darunter Dänemark und Österreich.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen