• Startseite
  • Politik
  • Wer wird neuer Wehrbeauftragter? AfD stellt jetzt auch einen Kandidaten auf

AfD stellt eigenen Kandidaten für Amt des Wehrbeauftragten auf

  • Der bisherige Wehrbeauftragte Hans-Peter Bartels (SPD) soll an diesem Donnerstag abgelöst werden.
  • Die von der SPD angestrebte Nachfolgerin Eva Högl halten einige in der Opposition jedoch für die falsche Wahl.
  • Die AfD stellt nun selbst einen Kandidaten auf.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Die AfD-Fraktion hat ihren Verteidigungsexperten Gerold Otten als Kandidaten für das Amt des Wehrbeauftragten des Bundestags nominiert. Otten ist ehemaliger Luftwaffenoffizier und hat in der Rüstungsindustrie gearbeitet.

Über die Nachfolge des Wehrbeauftragten Hans-Peter Bartels (SPD) entscheidet der Bundestag an diesem Donnerstag. Die SPD-Fraktion schlägt die Abgeordnete Eva Högl für den Posten vor. Ihr Fraktionskollege Johannes Kahrs, der sich für das Amt interessiert hatte, zog sich am Dienstag aus dem Bundestag zurück.

Bartels habe sich "vorbildlich" um die Belange der Bundeswehr und ihrer Soldaten gekümmert, sagte Otten am Mittwoch in Berlin. Dies sei ihm wohl jetzt zum Verhängnis geworden. Wie die SPD nun mit dem Amt des Wehrbeauftragten umgehe, sei nicht akzeptabel. Von Högl sei bisher nicht bekannt, "dass sie jemals eine Kaserne von innen gesehen hat". Otten hatte im vergangenen Jahr dreimal vergeblich für das Amt des Bundestagsvizepräsidenten kandidiert.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen