Wer hilft eigentlich den Helfern?

  • Hier gibt RND-Chefredakteur Marco Fenske täglich einen Überblick.
  • Heute richten wir den Blick auf die, die es verdient haben: auf Vereine, soziale Institutionen und gemeinnützige Organisationen.
  • Wir wünschen Ihnen einen guten Start in das Pfingstwochenende.
|

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser,

Vereine, soziale Institutionen, gemeinnützige Organisationen – der “dritte Sektor” ist eine der größten Branchen. Doch Überlebenshilfe vom Staat gibt es in der Krise bislang nicht. Der Zivilgesellschaft droht eine Pleitewelle – die die Schwächsten weiter schwächt.

Wer hilft eigentlich den Helfern in der Corona-Krise?

Mit dieser Frage hat sich mein Kollege Andreas Niesmann beschäftigt. Vor allem jetzt werden gemeinnützige Organisationen dringend gebraucht, doch viele kämpfen gerade selbst ums Überleben. Unseren Report lesen Sie hier.

Im RND-Interview unterstreicht Andreas Rickert, Chef der gemeinnützigen Analyse- und Beratungsorganisation Phineo, die Not von NGOs (Nichtregierungsorganisationen): “Ihnen geht schnell die Luft aus, wenn Einnahmen wegbrechen. Und das passiert in der Corona-Krise überall.” Das gesamte Gespräch können Sie hier nachlesen.

Apropos Hilfe: Unsere Kollegen vom Sportbuzzer haben auch geholfen. Mit der Aktion #spendedeinetrikotnummer hat das Sportportal des RedaktionsNetzwerks Deutschland gemeinsam mit Initiator Simon Zoller, Stürmer von Fußball-Zweitligist VfL Bochum, und dem FC Playfair mehr als 20.000 Euro eingesammelt. Mit dem Geld sind bereits Amateurvereine unterstützt worden. Mehr dazu lesen Sie hier.

In den USA dominieren andere Themen, zum Beispiel der Fall George Floyd und die persönliche Fehde des US-Präsidenten mit dem Kurznachrichtendienst Twitter. Mit den deutschen Verhältnissen ist das (noch) nicht vergleichbar, kommentiert unser Hauptstadtkorrespondent Markus Decker hier.

Wir wünschen Ihnen einen tollen Start ins Pfingstwochenende!

Ihr Marco Fenske

Chefredakteur RedaktionsNetzwerk Deutschland

marco.fenske@RND.de

Videointerview des Tages

Video
Hongkong-Aktivist Joshua Wong: “Heute Hongkong, morgen Taiwan und dann der Rest der Welt”
1:11 min
Joshua Wong, der bekannteste Vertreter der Demokratiebewegung in Hongkong, spricht mit RND-Reporter Jan Sternberg über die Lage in der Sonderverwaltungszone.  © Marco Fenske/RND

Podcast des Tages


“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen