Organisatoren melden weitere Corona-Demo in Berlin an

  • Am 29. August wollen die Anmelder der Corona-Demonstration vom Wochenende erneut durch Mitte ziehen.
  • Unterstützer wie das rechtsextreme “Compact-Magazin” fantasieren bereits von zwei Millionen Teilnehmern.
  • Die Zahlen in der Anmeldung sprechen eine andere Sprache: Dort steht etwas von 17.000 erwarteten Gästen.
|
Anzeige
Anzeige

Berlin. Die Berliner Corona-Demonstranten vom vergangenen Wochenende wollen wiederkommen. Die Organisatoren um den Stuttgarter Michael Ballweg haben für den 29. August eine weitere Demonstration in Berlin-Mitte angemeldet. Sie soll unter dem Motto “Berlin invites Europe – Fest für Frieden und Freiheit” stehen. Auch rechtsextreme Kräfte wie das “Compact-Magazin” mobilisieren bereits wieder – und erneut kursieren extrem hohe Erwartungen.

Video
20.000 Demonstrierende in Berlin: "Wir sind die zweite Welle"
1:22 min
20.000 Menschen haben am Samstag an einer Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in Berlin teilgenommen.  © RND

“Dieses Mal sollten die zwei Millionen zu schaffen sein – gegen eine solche friedliche Riesenmenge wird die Polizei machtlos sein”, schreibt “Compact”-Chefredakteur Jürgen Elsässer. In den sozialen Netzwerken fantasieren Unterstützer bereits von drei Millionen Teilnehmern.

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Angemeldet hat Ballweg 17.000 Teilnehmer, teilte die Berliner Polizei dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) mit.

Anzeige

Der Kochbuchautor Attila Hildmann bekämpft die Anmelder der Großdemonstrationen inzwischen. 90 Prozent der Kundgebungen seien Operationen unter falscher Flagge, mit denen die Organisatoren Geld verdienten, schrieb er auf seinem Telegram-Kanal. Seit drei Monaten ermittelt die Justiz in Berlin und Brandenburg gegen Hildmann wegen Volksverhetzung. Er hatte unter anderem die Todesstrafe für den Ex-Grünen-Politiker Volker Beck gefordert. Einen Termin für eine Anklage oder eine Anhörung Hildmanns sei noch nicht absehbar, teilte ein Sprecher der zuständigen Schwerpunktstaatsanwaltschaft Cottbus dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) mit.

RND

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen