• Startseite
  • Politik
  • Weil: Regeln für Fanrückkehr sollen auch für andere Großereignisse gelten

Weil: Regeln für Fanrückkehr sollen auch für andere Großereignisse gelten

  • Fans dürfen testweise in die Fußballstadien zurückkehren.
  • Darauf einigten sich die Bundesländer am Dienstag.
  • Das könnte laut Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil bald auch für andere Großveranstaltungen gelten.
Anzeige
Anzeige

Hannover. Die Regelungen für eine Fanrückkehr in die Fußballstadien sollen laut Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) auch auf andere Großveranstaltungen übertragen werden. Alle Beteiligten gingen davon aus, dass die gefundenen Maßstäbe im Fußball die Blaupause seien für andere Großveranstaltungen wie Konzerte, sagte Weil am Dienstag in Hannover nach der Verständigung der Bundesländer auf einen Testbetrieb mit Fans im Fußball.

“Ich gehe davon aus, dass diese Grundsätze künftig gelten werden für andere Großveranstaltungen, für Konzerte etwa drinnen und draußen.”

Die Bundesländer hatten sich rechtzeitig zum Start der Fußball-Bundesliga an diesem Wochenende auf einheitliche Regeln zur Fanrückkehr geeinigt. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen verständigten sich die Chefs der Staatskanzleien am Dienstag auf einen sechswöchigen Testbetrieb mit Zuschauern unter Corona-Bedingungen. Die Grenze liegt bei 20 Prozent der jeweiligen Stadionkapazität – 1000 Zuschauer dürfen auf jeden Falls ins Stadion oder in die Halle. Denn die Regeln gelten nicht nur für Fußball, sondern etwa auch für Handball- oder Basketballspiele.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen