• Startseite
  • Politik
  • Wegen islamfeindlicher Vergangenheit der Pfarrerin: Aktivisten stören Gottesdienst

Wegen islamfeindlicher Vergangenheit der Pfarrerin: Aktivisten stören Gottesdienst

  • In Basel haben Aktivisten einen Heiligabend-Gottesdienst gestört.
  • Mit einem Transparent mit der Aufschrift “Frieden statt Hetz” protestierten die Vermummten gegen die Pfarrerin der Gemeinde.
  • Die hatte bis Artikel 2011 für eine islamfeindliche Website geschrieben.
Anzeige
Anzeige

Basel. In Basel haben vermummte Aktivisten an Heiligabend einen Gottesdienst gestört und laut Kirchengemeinde "gegen die Pfarrerin gehetzt". Sie hätten ein Transparent mit der Aufschrift "Frieden statt Hetze" entrollt und Pfarrerin Christine Dietrich "aufs übelste" beschimpft, teilte die Evangelisch-Reformierte Kirche Basel-Stadt an Weihnachten auf ihrer Website mit.

Hintergrund ist demnach, dass die Theologin 2011 auf dem islamfeindlichen und rassistischen Internetblog "Politically Incorrect" (inzwischen: "PI-News") Texte veröffentlicht hat. Im Jahr 2007 hatte Dietrich den Blog zeitweilig sogar geleitet. Der Kirchengemeinde zufolge hat sich die Pfarrerin jedoch mittlerweile von der Internetseite distanziert.

Gottesdienst gestört: Pfarrerin hat sich von "Politically Incorrect" distanziert

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Eine Aktivistin begann in der Kirche damit, eine "Friedenspredigt" zu verlesen, in der auf die Vergangenheit der Pfarrerin hingewiesen wird. Schließlich geleiteten der Küster der Gemeinde und aufgebrachte Gottesdienst-Besucher die Aktivisten aus der Kirche.

Anzeige

Christine Dietrich hatte bis 2011 auf dem Blog "Politically Incorrect" in Deutschland Beiträge veröffentlicht. Dafür wurde sie im Kanton Bern von ihrer damaligen Anstellungsbehörde gerügt. In der Folge habe sie sich entschuldigt und von dem "rechtsnationalen" Blog distanziert, so die Kirchengemeinde. Auch nach Dietrichs Wahl in den Kirchenrat der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt im Herbst 2019 hatten einige Kirchenmitglieder und Synodale protestiert.

"Politically Incorrect" wurde 2004 von einem Sportlehrer und rechten Aktivisten aus Köln gegründet. Die Seite verbreitet regelmäßig islamfeindliche und auch andere rechtspopulistische und rechtsextreme Inhalte. Der Blog wurde in Bayern zwischenzeitlich auch vom Verfassungsschutz beobachtet.

RND/fh/epd

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen