Grüne Jugend fordert: Stopp von Autobahnbau muss ins Wahlprogramm

  • Die Grüne Jugend sieht Nachbesserungsbedarf beim Wahlprogramm ihrer Partei.
  • Beim Klimaschutz und beim Thema Mobilität müsse der Entwurf ergänzt werden, fordert Sprecherin Anna Peters.
  • Die Grünen müssten zum Beispiel den Stopp von Autobahnprojekten ankündigen.
|
Anzeige
Anzeige

Berlin. Die Grüne Jugend hat deutlichen Änderungsbedarf am Programm der Grünen für die Bundestagswahl angekündigt. Im Verkehrs- und im Klimaschutzbereich müsse nachgebessert werden, sagte Grüne-Jugend-Sprecherin Anna Peters dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Einfach nur die Verbrenner mit dem E-Auto zu ersetzen und höhere Ziele im ÖPNV zu haben wird nicht reichen. Wir brauchen endlich eine klare, radikale Verkehrswende. Das schließt den Stopp aller neuen Autobahnprojekte ein.“

Die Sprecherin der Grünen Jugend, Anna Peters, sieht Nachbesserungsbedarf beim Grünen-Wahlprogramm.

Beim Klimaschutz müssten die Grünen „klarer benennen, was in der kommenden Legislaturperiode mit welchen Instrumenten geschehen muss, um die Energiewende und die Emissionsminderung in allen Bereichen zu erreichen“.

Anzeige

Positiv hob Peters die im Wahlprogramm enthaltene Ankündigung großer Investitionen und einer Reform der Schuldenbremse hervor. „Das ist genau der richtige Schritt, um in Zeiten der Krise den Investitionsstau endlich hinter sich zu lassen.“

Anzeige

Insgesamt breche das Programm „mit der akuten Stillstandspolitik der GroKo und läutet das Ende einer neoliberalen Ära ein“.

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen