Union in Umfrage stärker als Grün-Rot-Rot zusammen

  • Einer aktuellen Wahl-Umfrage von RTL/n-tv zufolge würden im Moment 40 Prozent der Wähler ihr Kreuz bei der Union machen.
  • Sie liegt damit vor Grünen, SPD und Linken zusammen.
  • Von der AfD kann die Union allerdings nur kaum profitieren.
Anzeige
Anzeige

Berlin. Die Union kommt in einer aktuellen Umfrage wieder auf 40 Prozent. Im Vergleich zur Vorwoche legt sie im RTL/n-tv-Trendbarometer von Forsa, das am Samstag veröffentlicht wurde, um einen Prozentpunkt zu. Die Grünen kämen danach auf 16 Prozent, die SPD läge bei 15 Prozent, die AfD bei 9, die Linke bei 8 und die FDP bei 5 Prozent.

Der Zuwachs der Union in der Corona-Krise speist sich laut Forsa vor allem durch frühere Wähler der SPD, der FDP und der Grünen. Von 100 neuen Unions-Wählern haben 23 bei der Bundestagswahl im September 2017 SPD gewählt, 22 FDP, 12 Grüne und 3 AfD. Von den Verlusten der AfD profitiere die Union kaum, weil die meisten abgewanderten damaligen AfD-Wähler derzeit gar nicht wählen würden.

Die Daten zu den Parteipräferenzen wurden vom Markt- und Meinungsforschungsinstitut forsa zwischen dem 18. und 22.05.2020 im Auftrag der Mediengruppe RTL erhoben. Datenbasis: 2002 Befragte. Statistische Fehlertoleranz: +/–2,5 Prozentpunkte. Frage: «Welche Partei würden Sie wählen, wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre?»

RND/dpa


  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen