• Startseite
  • Politik
  • Wahl-O-Mat Hamburg 2020: Welche Partei passt zu Ihnen bei der heutigen Bürgerschaftswahl?

Wahl-O-Mat zur Bürgerschaftswahl in Hamburg: Welche Partei passt zu Ihnen?

  • Der Wahl-O-Mat zur Bürgerschaftswahl in Hamburg ist online.
  • Vertreten sind 15 Parteien und Wählervereinigungen, die für die Wahl am 23. Februar zugelassen sind.
  • Mit dem Wahlhilfe-Tool lassen sich die eigenen politischen Standpunkte mit denen der Parteien vergleichen.
Anzeige
Anzeige

Hamburg. Am 23. Februar wählen die Hamburger eine neue Bürgerschaft. 15 Parteien und Wählervereinigungen treten zur Wahl des neuen Landesparlaments an, das seit der letzten Wahl von einem Bündnis aus SPD und Grünen geführt wird.

Wie bei vergangenen Landtags-, Bundestags- und Europawahlen gibt es auch für die anstehende Bürgerschaftswahl in Hamburg einen Wahl-O-Mat der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb). Am 23. Januar online gegangen, steht das Wahlhilfe-Tool vier Wochen lang zur Verfügung.

Was ist der Wahl-O-Mat?

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Der Wahl-O-Mat ist ein interaktives Entscheidungshilfetool, das von der Bundeszentrale für politische Bildung bei Landtags-, Bundestags- und Europawahlen online zur Verfügung gestellt wird. Mithilfe des Wahl-O-Mat lassen sich die Wahlprogramme der zur Wahl stehenden Parteien mit den eigenen politischen Standpunkten vergleichen. Der Wahl-O-Mat soll eine unterstützende Funktion übernehmen und nicht als Wahlempfehlung verstanden werden.

Erstmals wurde der Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl 2002 eingesetzt. Seitdem stand er zu mehr als 40 Wahlen zur Verfügung, nach Angaben der bpb wurde er bereits mehr als 82 Millionen Mal genutzt.

Wie funktioniert der Wahl-O-Mat für die Wahl in Hamburg?

Anzeige

Anhand vorab ausgewählter Thesen, zu denen die zur Wahl stehenden Parteien Stellung beziehen, können Nutzer mithilfe des Wahl-O-Mat ermitteln, welche Partei am ehesten die eigenen politischen Standpunkte vertritt. Zur diesjährigen Bürgerschaftswahl in Hamburg gibt es 38 Thesen im Wahl-O-Mat. Die Nutzer können diese wie gewohnt mit „stimme zu“, „neutral“ oder „stimme nicht zu“ beantworten. Thesen lassen sich auch überspringen.

Die zugelassenen Parteien können auf die gleiche Weise wie die Nutzer antworten. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, alle Antworten abzugleichen, um Übereinstimmungen und Abweichungen mit der eigenen Meinung zu finden. Nach Beantwortung der 38 Thesen wird errechnet, wie hoch der Grad der Übereinstimmung der eigenen Antworten mit denen der ausgewählten Parteien ist.

Anzeige

Einzelne Thesen können besonders gewichtet werden und zählen bei der Wertung doppelt. Eine Übersicht der Antworten und Begründungen der Parteien auf die Thesen lassen sich im Anschluss abrufen.

Wo kann man den Wahl-O-Mat Hamburg 2020 testen?

Der Wahl-O-Mat zur Bürgerschaftswahl in Hamburg kann seit dem 23. Januar online genutzt werden. Angeboten wird das Tool unter anderem auf der Website der bpb.

Welche Thesen gibt es im aktuellen Wahl-O-Mat?

Die 38 Thesen des Wahl-O-Mat Hamburg 2020 decken die relevantesten Wahlthemen der diesjährigen Bürgerschaftswahl ab. So behandelt die erste These das seit Jahren kontrovers diskutierte Thema „Elbvertiefung“. Andere die Bürgerschaftswahl bestimmende Themen betreffen den Klimaschutz, die Wohnsituation sowie Bildung und Verkehr.

Anzeige

Welche Parteien kann man im Wahl-O-Mat Hamburg auswählen?

Im aktuellen Wahl-O-Mat sind alle 15 Parteien und Wählervereinigungen, die mit einer Landesliste bei der Hamburger Bürgerschaftswahl am 23. Februar antreten, auswählbar.

Die Parteien im Überblick:

  • SPD (Sozialdemokratische Partei Deutschlands)
  • CDU (Christlich Demokratische Union Deutschlands)
  • Die Linke
  • FDP (Freie Demokratische Partei)
  • Bündnis 90/Die Grünen
  • Alternative für Deutschland (AfD)
  • ÖDP (Ökologisch-Demokratische Partei)
  • Freie Wähler Hamburg
  • Piratenpartei Deutschland
  • Volt (Volt Deutschland Landesverband Hamburg)
  • Die PARTEI (Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative)
  • Aktion Partei für Tierschutz hier!
  • Die Humanisten (Partei der Humanisten)
  • Partei für Gesundheitsforschung
  • Tierschutzpartei Hamburg (Partei Mensch Umwelt Tierschutz)

Wer entwickelt den Wahl-O-Mat?

Anzeige

Die Fragen des Wahl-O-Mat werden von einer Jugendredaktion bestehend aus Jung- und Erstwählern in einem mehrtägigen Workshop zusammengestellt. Unterstützt werden sie dabei von einem Expertenteam aus Wissenschaftlern, Statistikern und Pädagogen.

Die Redaktion beschäftigt sich in mehreren Arbeitsgruppen mit den für die jeweilige Wahl relevanten Themen und erarbeitet 80 bis 100 Thesen, die den Parteien zur Beantwortung zugespielt werden. Dafür haben diese in der Regel zwei bis drei Wochen Zeit.

Anschließend werden die Antworten der Parteien auf inhaltliche Übereinstimmung zu den Thesen überprüft – bei Unstimmigkeiten werden die Parteien um Überarbeitung ihrer Positionierung gebeten. Dabei haben die Parteien immer die letzte Entscheidung darüber, welche Antwort im Wahl-O-Mat erscheint.

Im letzten Schritt der Vorbereitung wählt die Redaktion 38 Thesen aus, die in dem jeweiligen Wahl-O-Mat auftauchen. Laut bpb sind die entscheidenden Kriterien hierfür Thesen, die

  • wichtige Themen der Wahl aufgreifen,
  • kontrovers beantwortet wurden,
  • eine Unterscheidbarkeit der Parteien gewährleisten und
  • ein breites Themenspektrum abdecken.

Jeder Wahl-O-Mat wird im Vorfeld getestet und etwa zwei bis vier Wochen vor der jeweiligen Wahl online gestellt.

RND/pf