• Startseite
  • Politik
  • Votum in Italien: Abgeordnetenkammer spricht Conte das Vertrauen aus

Votum in Italien: Abgeordnetenkammer spricht Conte das Vertrauen aus

  • Italiens Regierung hat sich über die europäischen Corona-Aufbaufonds zerstritten.
  • Nachdem die Splitterpartei Italia Viva die Koalition verlassen hatte, musste sich Ministerpräsident Giuseppe Conte einer Vertrauensabstimmung stellen.
  • Nun hat sein Mitte-Links-Bündnis das Votum in der Abgeordnetenkammer gewonnen.
Anzeige
Anzeige

Rom. Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte hat am Montag in der Regierungskrise eine Vertrauensabstimmung in der Abgeordnetenkammer gewonnen. Sein Mitte-Links-Bündnis erzielte in der größeren von zwei Parlamentskammern eine absolute Mehrheit von 321 Stimmen, wie ein Sprecher des Hauses in Rom sagte. Es war das erste von zwei geplanten Vertrauensvoten. Am Dienstag sollte der Senat abstimmen.

Italia Viva hat die Koalition verlassen

Am vergangenen Mittwoch hatte die Splitterpartei Italia Viva von Ex-Premier Matteo Renzi die Koalition verlassen und die Regierung in Turbulenzen gestürzt. Conte hatte sich seitdem um neue Mehrheiten im Parlament bemüht - etwa durch Überläufer und durch die Hilfe anderer Kleinparteien.

Anzeige

Das Votum im Senat am Dienstag gilt als sehr kritisch, denn dort ist Contes Position deutlich schwächer als in der großen Kammer.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen