Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

„Von großer Bedeutung“: China und Russland verlängern Nachbarschaftsvertrag

Der russische Präsident Wladimir Putin bei einer Videokonferenz mit Chinas Präsidenten Xi Jinping.

Der russische Präsident Wladimir Putin bei einer Videokonferenz mit Chinas Präsidenten Xi Jinping.

Peking/Moskau. China und Russland haben ihren Nachbarschaftsvertrag verlängert. Darauf verständigten sich der chinesische Staats- und Parteichef Xi Jinping und Russlands Präsident Wladimir Putin am Montag in einem Videogespräch.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„In der heutigen Welt sind solche Abkommen von großer Bedeutung“, sagte Putin nach einem Bericht des russischen Staatsfernsehens. Der Nachbarschaftsvertrag schreibe auch die gegenseitige Unterstützung der territorialen Integrität beider Staaten fest.

Nato sieht China als „systemische Herausforderung“

Die Nato sieht in politischen, wirtschaftlichen und militärischen Entscheidungen systematische Herausforderungen.

Angesichts zunehmender geopolitischer Spannungen spiele die russisch-chinesische Nachbarschaft eine „stabilisierende Rolle im Weltgeschehen“, betonte Putin.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Russland beliefert das bevölkerungsreichste Land der Erde unter anderem mit Öl, Gas und Kohle. Im Gegenzug verkaufen die Chinesen Maschinen und Konsumgüter in den flächenmäßig größten Staat.

Beide Länder verfolgen zudem ähnliche Interessen im UN-Sicherheitsrat und haben ein angespanntes Verhältnis zu den USA. Aus Sicht der Nato stellen China und Russland derzeit die größte Bedrohung für die Sicherheit im euro-atlantischen Raum dar.

RND/dpa

Mehr aus Politik

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Top Themen

Krieg in der Ukraine
 

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken