• Startseite
  • Politik
  • Verschwörungstheorien in weißen US-Kirchen laut Umfrage verbreitet

Umfrage: Verschwörungstheorien in konservativen US-Kirchen verbreitet

  • Besonders in konservativen, weißen, protestantischen Kirchengemeinden in den USA finden Verschwörungstheorien anklang.
  • Das hat eine Umfrage ergeben.
  • Erschreckend, findet Lifeway-Exekutivdirektor Scott McConnell.
Anzeige
Anzeige

Washington/Nashville. Verschwörungstheorien sind laut einer Umfrage des evangelikalen Instituts Lifeway Research in den USA weit verbreitet in protestantischen Kirchen. Bei einer Erhebung im vergangenen September hätten 49 Prozent befragter protestantischer Pastoren angegeben, sie hörten von Gemeindemitgliedern häufig Verschwörungstheorien. Besonders anfällig seien offenbar weiße Kirchen mit mehr als 250 Mitgliedern.

Lifeway-Exekutivdirektor Scott McConnell nannte das erschreckend. Christliche Kirchen wollten doch Orte der Wahrheit sein. Der Umfrage zufolge kursierten die Theorien besonders in politisch konservativen Kreisen, sagte McConnell.

Das in Nashville in Tennessee ansässige Institut hat 1.007 protestantische Pastoren befragt. Die Erhebung wurde am Dienstag (Ortszeit) vorgestellt.

Anzeige

Ex-Präsident Donald Trump hatte ohne Belege für seine Aussagen behauptet, die Demokraten hätten ihm am 3. November den Wahlsieg gestohlen. Laut mehreren Umfragen sind viele Anhänger der Republikanischen Partei überzeugt, Trump habe unrechtmäßig gegen Joe Biden verloren.

RND/epd

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen