Neuer CIA-Chef: US-Senat bestätigt Ex-Karrierediplomaten William Burns

  • William Burns übernimmt die Führung des US-amerikanischen Auslandsgeheimdienstes CIA.
  • Burns war von 2011 bis 2014 Vize-Außenminister unter dem damaligen Präsidenten Barack Obama.
  • Bei seiner Anhörung im Senat bezeichnete er jüngst Chinas Machtstreben als „größte geopolitische Prüfung“ der USA.
Anzeige
Anzeige

Washington. Der US-Senat hat den Kandidaten von Präsident Joe Biden für die Führung des Auslandsgeheimdienstes CIA, William Burns, im Amt bestätigt.

Die Bestätigung des früheren Karrierediplomaten durch die Parlamentskammer erfolgte am Donnerstag per mündlicher Abstimmung. Bei seiner Anhörung im Senat hatte Burns im vergangenen Monat Chinas Machtstreben als „größte geopolitische Prüfung“ der USA bezeichnet.

Burns war von 2011 bis 2014 Vize-Außenminister der USA unter dem damaligen Präsidenten Barack Obama gewesen. Biden kündigte bereits vor seiner Amtseinführung am 20. Januar an, dass er den 64-Jährigen als CIA-Chef einsetzen will.

Anzeige

Der damalige Präsident Donald Trump hatte 2018 Gina Haspel mit der Leitung des Geheimdienstes betraut. Nach dem Machtwechsel am 20. Januar führte David Cohen kommissarisch die Geschäfte der CIA.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen