• Startseite
  • Politik
  • USA: Gouverneure blockieren Corona-Impfregeln – Präsident Biden reagiert harsch

Gouverneure blockieren Impfregeln: Biden geht sie scharf an

  • In den USA lehnen einige republikanische Gouverneure die Impfvorschriften der Regierung ab.
  • US-Präsident Joe Biden ist sie nun harsch angegangen.
  • Anstelle von Impfanreizen sollen nun Auflagen nicht geimpften Menschen den Alltag erschweren.
Anzeige
Anzeige

Washington. US-Präsident Joe Biden ist republikanische Gouverneure harsch angegangen, die in ihren Staaten von der Bundesregierung beschlossene Impfvorschriften ablehnen. „Wenn ihr nicht helfen wollt, geht wenigstens den Leuten aus dem Weg, die versuchen, das Richtige zu tun“, sagte Biden am Dienstag. Namentlich nannte er die Gouverneure von Florida und Texas, Ron DeSantis und Greg Abbott.

Biden unterstützte ausdrücklich die Maßnahme der Stadt New York, etwa für den Besuch von Innenräumen von Restaurants und Fitnesscentern Impfnachweise zu verlangen. Ebenso Anordnungen von Unternehmen, die die Rückkehr zum Arbeitsplatz von Impfschutz abhängig machen. Mehr Kommunen und Unternehmen sollten diesen Beispielen folgen. Doch in mindestens sieben republikanisch regierten US-Staaten sind solche Maßnahmen in unterschiedlichem Ausmaß verboten.

Die Pandemie und wir Der neue Alltag mit Corona: In unserem Newsletter ordnen wir die Nachrichten der Woche, erklären die Wissenschaft und geben Tipps für das Leben in der Krise ‒ jeden Donnerstag.
Anzeige

Angesichts einer nachlassenden Impfbereitschaft und einer Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus hat Bidens Regierung ihren bisherigen Kurs zum Vorantreiben der Impfkampagne gewechselt. Anstelle von Anreizen – beispielsweise Lotterien mit Millionengewinnen für Geimpfte – sollen nun Auflagen nicht geimpften Menschen den Alltag erschweren. Rund 90 Millionen Menschen über zwölf Jahren in den USA sind noch nicht geimpft.

Video
Biden: „Werden Einreisebeschränkungen für Europäer überprüfen“
0:54 min
US-Präsident Joe Biden hat zugesagt, dass seine Regierung die bestehenden Corona-Einreisebeschränkungen für Europäer aus dem Schengen-Raum überprüfen wird.  © Reuters

Das verlangsamte Impftempo hat die US-Vorräte an Vakzinen anwachsen lassen. Biden sagte, die USA hätten mehr als 110 Millionen Impfdosen an mehr als 60 Länder gespendet, meist über das globale Impfprogramm Covax. Auch das gehöre zu seiner Strategie, die Pandemie zu besiegen, erklärte Biden: „Amerika impfen und helfen, die Welt zu impfen. So werden wir dieses Ding schlagen.“

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen