• Startseite
  • Politik
  • US-Truppenabzug: Afghanistans Präsident respektiert Entscheidung der USA

Afghanistans Präsident respektiert Entscheidung der USA

  • Der afghanische Präsident Aschraf Ghani hat mit US-Präsident Joe Biden telefoniert.
  • Er respektiere die Entscheidung der USA, die Truppen aus Afghanistan abzuziehen.
  • Seine Sicherheitskräfte seien fähig, das Land und die Bevölkerung zu verteidigen.
Anzeige
Anzeige

Kabul. Afghanistan hat die Entscheidung zum Abzug der US-Truppen nach fast 20 Jahren Einsatz am Hindukusch zurückhaltend aufgenommen.

Die Islamische Republik Afghanistan respektiere die US-Entscheidung, schrieb der afghanische Präsident Aschraf Ghani nach einem Telefongespräch mit dem US-Präsidenten Joe Biden am Mittwoch auf Twitter. Man werde mit den US-Partnern zusammenarbeiten, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten.

Zudem wolle man weiter mit den USA und der Nato an den laufenden Friedensbemühungen arbeiten, schrieb Ghani weiter. Der Präsident versicherte gleichzeitig, dass die Sicherheitskräfte des Landes in der Lage seien, das Land und die Bevölkerung zu verteidigen.

Video
Biden will Truppenabzug aus Afghanistan bis 11. September
1:17 min
US-Präsident Joe Biden will bis zum 11. September die amerikanischen Truppen aus Afghanistan abziehen.  © Reuters
Anzeige

Am Dienstag war bekannt geworden, dass die USA als größter Truppensteller in Afghanistan ihre Soldaten ohne Bedingungen bis zum 11. September abziehen wollen. Washington will vor dem 1. Mai mit dem Abzug beginnen. Nach offiziellen Angaben befinden sich noch 2500 reguläre US-Soldaten sowie rund 7500 Soldaten anderer Nato- und Partnerländer in Afghanistan.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen