• Startseite
  • Politik
  • US-Repräsentantenhaus für Umwandlung Washingtons in Bundesstaat

US-Repräsentantenhaus für Umwandlung Washingtons in Bundesstaat

  • Bei einer Abstimmung über die Staatlichkeit Washingtons hat das US-Repräsentantenhaus knapp für die Umwandlung des Hauptstadtdistrikts in einen Bundesstaat gestimmt.
  • 2020 hatte ein identisches Gesetz bereits diese Kammer des Kongresses passiert.
  • Damals scheiterte der Versuch aber am republikanisch dominierten Senat.
Anzeige
Anzeige

Washington. Die seit Jahrzehnten andauernden Bestrebungen, die US-Hauptstadt Washington zum 51. Staat der USA zu befördern, haben im Repräsentantenhaus eine Mehrheit gefunden. Die Kongresskammer stimmte am Donnerstag mit 216 gegen 208 Stimmen dafür, aus dem Bezirk Washington District of Columbia den Staat Washington, Douglass Commonwealth zu machen.

Doch das war die einfachere Hürde, die ein identisches Gesetz schon einmal 2020 genommen hatte. Dann scheiterte die Initiative im damals republikanisch dominierten Senat. Inzwischen haben die Demokraten eine hauchdünne Mehrheit im Senat, die jedoch nicht für die Statusänderung reichen würde.

Demokraten dafür, Republikaner dagegen

Anzeige

Die Demokraten sind dafür, die Republikaner dagegen. Präsident Joe Biden unterstützt die Statusänderung. Das Weiße Haus erklärte am Dienstag, Washingtons derzeitiger Status sei „ein Affront gegen die demokratischen Werte, auf die unsere Nation gegründet wurde“.

Die Republikaner argumentieren dagegen, die „Gründungsväter“ hätten „nie gewollt, dass DC ein Staat ist und die Verfassung entsprechend gestaltet“. Deshalb sei die Änderung abzulehnen, sagte die Abgeordnete Jody Hice in der Debatte vor der Abstimmung.

Washington DC gilt als Hochburg der Demokraten

Der demokratische Abgeordnete Gerald Conolly hielt dagegen, dass der Bundesbezirk Washington DC bei der Gründung der USA ein theoretisches Konzept gewesen sei, nicht eine Gemeinde mit einer größeren Bevölkerung als zwei US-Staaten derzeit. „Als die Verfassung geschrieben wurde, hat dieser Ort nicht existiert“, sagte er.

Beobachter erklären die unterschiedlichen Positionen der beiden Parteien auch damit, dass Washington DC eine Hochburg der Demokraten ist.

Der Zusatz für den neuen Staat - Douglass Commonwealth - bezieht sich auf Frederick Douglass, einem entschiedenen Gegner der Sklaverei, der von 1877 bis 1895 in Washington wohnte.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen