US-Gesandter: Afghanische Regierung und Taliban nähern sich an

  • Seit Mitte September verhandeln die Taliban mit Vertretern der afghanischen Regierung über Frieden.
  • Nun sollen die Parteien die Regeln und den Ablauf der Verhandlungen geklärt haben.
  • Ein Komitee soll die Themen ausarbeiten.
Anzeige
Anzeige

Katar. Die afghanische Regierung und die Taliban haben sich nach Angaben des US-Gesandten Zalmay Khalilzad auf die Regeln und den Ablauf ihrer Friedensverhandlungen geeinigt. Es gebe ein Abkommen, teilte Khalilzad am Mittwoch bei Twitter mit. Die beiden Verhandlungslager sollten sich an die Arbeit machen, um „einen politischen Fahrplan und eine Waffenruhe“ auszuhandeln.

Die Verhandlungen finden in Katar statt. Auf der Agenda ganz oben dürften eine Waffenruhe, Rechte von Frauen und Minderheiten und Verfassungsänderungen stehen. Taliban-Sprecher Mohammed Naim teilte mit, beide Seiten hätten ein Komitee ernannt, das die Themen für die Verhandlungen ausarbeiten solle.

Seit dem Beginn der Verhandlungen im September hat die Gewalt in Afghanistan deutlich zugenommen. Die Taliban griffen immer wieder afghanische Sicherheitskräfte an, die daraufhin zurückschlugen.

Die von den USA angeführte Invasion in Afghanistan 2001 hatte das Regime der Taliban gestürzt. Mittlerweile kontrollieren sie aber wieder mehr als die Hälfte des Landes.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen