• Startseite
  • Politik
  • US-Ermittler decken mutmaßliche Anschlagspläne gegen Weißes Haus auf

US-Ermittler decken mutmaßliche Anschlagspläne gegen Weißes Haus auf

  • Zwei Männer wurden am vergangenen Wochenende in den USA festgenommen.
  • Sie sollen Anschläge auf das Weiße Haus, den Trump Tower sowie die Börse in New York geplant haben.
  • Offenbar hatten sie sich bei ihren Plänen von Anschlägen des IS inspirieren lassen.
Anzeige
Anzeige

San Antonio. US-Bundesermittler haben zwei Männer wegen mutmaßlicher Anschlagspläne auf das Weiße Haus und den Trump Tower in New York festgenommen. Ihnen werde vorgeworfen, eine ausländische Terrororganisation unterstützt zu haben, hieß es in Gerichtsdokumenten. Sie hätten auch die New Yorker Börse und die Hauptquartiere von US-Strafverfolgungsbehörden angreifen wollen und sich dabei von Anschlägen der Terrororganisation Islamischer Staat inspirieren lassen.

Die beiden Männer aus Texas und South Carolina sind den Angaben zufolge am vergangenen Wochenende festgenommen worden. Sie sollen erwogen haben, nach Syrien zu reisen, um den IS zu unterstützen, und sich mit dem Bau von Autobomben, Sprengstoffgürteln und anderen Sprengsätzen befasst haben. Ihre Pläne haben sie den Angaben zufolge mit anderen Personen mit Hilfe verschlüsselter Botschaften erörtert.

RND/AP

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen