Als IS-Terroristin verurteilt: Prostituierte aus Bochum muss ins Gefängnis

  • Eine Prostituierte aus Bochum ist als IS-Terroristin zu zwei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden.
  • Das Düsseldorfer Oberlandesgericht sprach die 27-Jährige am Dienstag zudem wegen Kriegsverbrechen und Besitz von Kriegswaffen schuldig.
  • Die Bundesanwaltschaft hatte drei Jahre Haft beantragt.
Anzeige
Anzeige

Düsseldorf. Eine Prostituierte aus Bochum ist als IS-Terroristin zu zwei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden.

Das Düsseldorfer Oberlandesgericht sprach die 27-Jährige am Dienstag zudem wegen Kriegsverbrechen und Besitz von Kriegswaffen schuldig.

IS-Terroristin folgte Freund nach Syrien und in den Irak

Weiterlesen nach der Anzeige
Anzeige

Grundlage sei ihr umfassendes und glaubhaftes Geständnis, so das Gericht. Die Bundesanwaltschaft hatte drei Jahre Haft beantragt, die Verteidiger zwei Jahre und drei Monate.

Anzeige

Schon in ihrer Kindheit sei die Angeklagte Opfer der Gewalt ihres Vaters und anderer Männer geworden und ins Rotlichtmilieu abgerutscht, schilderte die Richterin. Dann habe sie sich in einen IS-Kämpfer aus Leverkusen verliebt und sei ihm nach Syrien und in den Irak gefolgt.

RND/dpa/cle

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen