UN: 400 Milliarden Dollar sollen in erneuerbare Energien fließen

  • Am Rande der UN-Generaldebatte haben zahlreiche Länder neue Zusagen für den Ausbau erneuerbarer Energien gemacht.
  • Insgesamt sind laut den Vereinten Nationen mehr als 400 Milliarden Dollar zugesagt worden.
  • Generalsekretär António Guterres hatte zuvor die Bedeutung der erneuerbaren Energien für den Kampf gegen den Klimawandel betont.
Anzeige
Anzeige

New York. Bei einem Energie-Gipfel am Rande der UN-Generaldebatte haben Mitgliedsstaaten und der Privatsektor den Vereinten Nationen zufolge Zusagen für den Ausbau erneuerbarer Energien im Volumen von mehr als 400 Milliarden Dollar gemacht.

„Über 35 Länder – von kleinen Inselentwicklungsstaaten bis hin zu großen Schwellen- und Industrieländern – sind in Form von Energiepakten bedeutende neue Energieverpflichtungen eingegangen“, teilten die UN am Freitag in New York mit.

Partnerschaftsinitiativen für Elektrizität

Darüber hinaus seien bei dem ersten Energiegipfel unter dem Dach der Vereinten Nationen seit 40 Jahren neue Partnerschaftsinitiativen angekündigt worden, die darauf abzielen, über einer Milliarde Menschen den Zugang zu zuverlässiger Elektrizität zu ermöglichen.

Anzeige

Zu Beginn des Gipfels hatte UN-Generalsekretär António Guterres die Bedeutung erneuerbarer Energien für den Kampf gegen die Klimakrise hervorgehoben: „Der Zugang zu sauberer, erneuerbarer Energie entscheidet ganz einfach über Leben und Tod.“

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen