• Startseite
  • Politik
  • Umfrage: Wenn Politiker Corona-Regeln brechen, leidet die Bürgerdisziplin

Umfrage: Wenn Politiker Corona-Regeln brechen, leidet die Bürgerdisziplin

  • Bundesgesundheitsminister Jens Spahn ist in der Kritik wegen eines Essens kurz vor seiner Corona-Erkrankung.
  • Wenn Politiker so mit den Regeln umgehen, demotiviert das offenbar viele, sich an die Maßnahmen zu halten.
  • Gerade AfD- und FDP-Anhänger reagieren laut einer Umfrage auf Politikerverstöße.
Anzeige
Anzeige

Augsburg. Verstöße von Politikern gegen Corona-Regeln schaden offenbar der Bereitschaft vieler Bürger, sich selbst an die Vorschriften zu halten. Immerhin ein knappes Drittel der sagten bei einer Befragung, dass ihre Motivation zu regelkonformem Verhalten „auf jeden Fall“ leide, wenn Politiker öffentlich gegen die Corona-Regeln verstoßen. So hat es das Meinungsforschungsinstituts Civey ermittelt.

Knapp 34 Prozent der Befragten erklärten, dass Politiker in Sachen Corona-Vorschriften gar keinen Einfluss auf ihr eigenes Verhalten hätten. Die „Augsburger Allgemeine“ veröffentlichte die Umfrage am Montag. Die Analyse nach Parteipräferenzen zeigte, dass AfD- und FDP-Anhänger in dieser Hinsicht durch Politikerverstöße offenbar besonders schnell zu demotivieren sind. Bei den Rechtspopulisten waren es drei Viertel, bei den Liberalen zwei Drittel der Befragten.

Politiker, die sich tatsächlich oder vermeintlich nicht an Corona-Regeln halten, machen immer wieder Schlagzeilen. Dazu zählten unter anderem Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) mit einer Spendengala im vergangenen Herbst und kürzlich der bayerische Wissenschaftsminister Bernd Sibler (CSU) bei einer Geburtstagsfeier.

RND/dpa

  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen