• Startseite
  • Politik
  • Umfrage: Deutsche finden Beschäftigung mit NS-Zeit weiter wichtig

Umfrage: Deutsche finden Beschäftigung mit NS-Zeit weiter wichtig

  • Knapp 75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges finden die weitaus meisten Deutschen die Auseinandersetzung mit der NS-Zeit weiter wichtig.
  • Mehr als 75 Prozent halten das laut einer repräsentativen Umfrage für bedeutsam.
  • Die meisten AfD-Wähler sehen das allerdings anders.
Anzeige
Anzeige

Hamburg. Mehr als drei Viertel der Deutschen halten die Auseinandersetzung mit der Geschichte des Nationalsozialismus heute für so wichtig wie eh und je. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Berliner Institutes policy matters für die Wochenzeitung “Zeit” hervor. 39 Prozent stimmten voll und ganz dafür, dass die heutige Beschäftigung mit der NS-Zeit angesichts jüngster Entwicklungen wichtig sei, weitere 38 Prozent antworteten mit “stimme eher zu”. Die höchsten Zustimmungsraten kamen mit 94 Prozent aus den Reihen der Grünen-Wähler, am wenigsten stimmten die AfD-Wähler der Frage zu (43 Prozent).

Allerdings stimmten mit 53 Prozent mehr als die Hälfte der Befragten der Aussage, die Masse der Deutschen habe keine Schuld gehabt und es seien nur einige Verbrecher gewesen, die den Krieg angezettelt und die Juden umgebracht hätten, voll und ganz oder zumindest eher zu. Die höchsten Zustimmungsraten waren hier bei den AfD-Wählern zu finden, die niedrigsten bei den Grünen.

RND/dpa

“Staat, Sex, Amen”
Der neue Gesellschaftspodcast mit Imre Grimm und Kristian Teetz
  • Laden Sie jetzt die RND-App herunter, aktivieren Sie Updates und wir benachrichtigen Sie laufend bei neuen Entwicklungen.

    Hier herunterladen